Gemeindezentrum

Baustelle Petershof: Die Arbeiten sollen im Mai weitergehen

Im Januar 2019 erfolgte der Spatenstich für das neue Gemeindezentrum Petershof auf dem Gelände an der Hauptstraße in Kettwig. Weiter geht es jetzt im Mai.

Im Januar 2019 erfolgte der Spatenstich für das neue Gemeindezentrum Petershof auf dem Gelände an der Hauptstraße in Kettwig. Weiter geht es jetzt im Mai.

Foto: Reiner Worm

Essen-Kettwig.   Einige Wochen war Pause auf der Baustelle für neue Gemeindezentrum Petershof der Gemeinde St. Peter und Laurentius in Kettwig. Die Hintergründe.

Nicht wenige Kettwiger Bürger haben sich gewundert: In den vergangenen Wochen tat sich nichts auf dem Grundstück des ehemaligen Petershofs. Nach dem Abriss der Altgebäude und dem Abtransport der Schuttberge wurden Probebohrungen durchgeführt. Seitdem ruht die Baustelle für das neue Gemeindezentrum von St. Peter und Laurentius.

Mitte der Woche, am 8. Mai, soll es aber weitergehen, kündigt Tobias Leidinger an. Der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes betreut das Neubauprojekt und erklärt gegenüber dieser Zeitung, dass es zu Verzögerungen bei der Baugrunduntersuchung gekommen sei. Nun soll aber endlich der Aushub der Baugrube beginnen.

Gemeindezentrum und 28 Seniorenwohnungen geplant

Mehrere Dinge hätten geklärt werden müssen, „zum Beispiel, wie wir mit dem Aushub der Baugrube verfahren“, sagt Leidinger. Das Material habe zuvor auf seine Zusammensetzung hin untersucht werden müssen und das Baugrundgutachten habe länger als erwartet gedauert. Mit den Grundstücksnachbarn habe man sich zudem über das weitere Prozedere bei den Bauarbeiten verständigen müssen. Das sei nun geschehen.

Er gehe davon aus, so Leidinger, dass die weiteren Bauarbeiten nach Plan ablaufen. Zur Erinnerung: Die Pfarrgemeinde St. Peter und Laurentius plant den Bau eines neuen Gemeindezentrums und von 28 Seniorenwohnungen auf dem Areal an der Hauptstraße gegenüber dem Altenheim St. Josefshaus. Der Architekt musste allerdings umplanen, weil ein Gutachter wasserführende Schichten festgestellt hatte. Dadurch verzögerte sich der Abriss, die Arbeiten begannen erst im November 2018. Zu Jahresbeginn 2019 war Spatenstich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben