Bürger- und Kulturzentrum

Alter Bahnhof Kettwig: Volles Programm fürs 2. Halbjahr 2019

Angelika Henning, Wolfgang Lettow und Carolin Becher stellen das neue Programm für das zweite Halbjahr 2019 vor. Das Heft wird am 29. Juni an die Kettwiger Haushalte verteilt.

Angelika Henning, Wolfgang Lettow und Carolin Becher stellen das neue Programm für das zweite Halbjahr 2019 vor. Das Heft wird am 29. Juni an die Kettwiger Haushalte verteilt.

Foto: Socrates Tassos

Essen-Kettwig.  „Noch drei Räume mehr und wir wären im Glück“, sagt Programmplanerin Carolin Becher lachend. Denn die Räume im Bürger-, Sport- und Kulturzentrum Alter Bahnhof Kettwig sind im zweiten Halbjahr nahezu komplett ausgebucht. Es hätten diesmal sogar einige Kursanbieter vertröstet werden müssen. Ebenso seien die Wochenenden mit 192 Veranstaltungen zusätzlich zu den Kursen im laufenden Jahr sehr gut belegt, ergänzt Wolfgang Lettow, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Bahnhof Kettwig.

Was bietet das Kursprogramm von Juli bis Dezember? Sowohl eine Ballett- als auch eine Tanzschule haben sich etabliert, Familienaufstellungen finden seit mehreren Jahren erfolgreich Teilnehmer, Volkstänze werden unterrichtet, es gibt private Yoga-Anbieter, einen Raum für Personal Training, die Weight Watchers treffen sich jeden Donnerstag und auch die Bürger gegen Fluglärm tagen im Gewölbekeller des Hauses.

Sturzprophylaxe und ein Fitnesskurs extra für Männer

Im Zweiwochentakt werden neuerdings Kuschelparties angeboten. „Es geht darum, Körperkontakt herzustellen. Ein Angebot für Menschen, die damit ihre Probleme haben. Für den Umgang miteinander werden klare Regeln aufgestellt“, betont Carolin Becher, die auch auf die Sturzprophylaxe und den Fitnesskurs extra für Männer sowie diverse Workout-Angebote verweist. Insbesondere Reha-Sport-Kurse erfreuen sich steigender Beliebtheit in der Einrichtung an der Ruhrtalstraße. 24 werden pro Woche angeboten, zählt Carolin Becher auf.

„Ziel des Reha-Angebotes ist es, alle Menschen, insbesondere mit Funktions-, Belastungs- und Aktivitätseinschränkungen zu eigenverantwortlichem Sporttreiben zu motivieren.“ Die zertifizierten Kurse werden ärztlich verordnet, die Krankenkasse übernimmt die Kosten.

Sprachen lernen bei Muttersprachlern

Man kann im zweiten Halbjahr in drei Englisch-, vier Französisch-, drei Italienisch- und zwei Spanischkursen seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen. Von sechs Sprachdozenten unterrichten drei Muttersprachler. In den Ferien laufen wieder die beliebten Nähkurse für Kinder ab elf Jahren.

Das Angebot des Alten Bahnhofs spreche sich herum. Die Wohngebiete am Ruhrbogen brächten neue Kunden, nicht nur in den Sportkursen, konstatieren Becher und Lettow sowie Angelika Henning, die für das Kulturprogramm verantwortlich zeichnet. „Oft kommen Leute aus Mülheim oder anderen Nachbarstädten, die von uns gehört haben. Die Resonanz ist durchweg positiv, so dass sie wiederkommen“, hat Angelika Henning festgestellt.

Parkpalette lässt weiter auf sich warten

Das bringe natürlich noch mehr Parkplatzprobleme mit sich. Becher: „Wenn im Haus alle Räume belegt sind oder abends Konzerte anstehen, wird es hier richtig eng. Dann weichen die Leute auf die Wohnstraßen aus.“ Eine Parkpalette, von der Politik seit längerem avisiert, lasse auf sich warten. Lettow: „Die Verwaltung hat es im Programm, aber noch nicht auf der To-do-Liste.“

Auf der To-do-Liste der Interessengemeinschaft, die das ehemalige Bahnhofsgebäude 2003 als Kulturzentrum eröffnet hat, stehen Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten. Das Mobiliar soll ausgetauscht werden. Noch dringlicher angesichts der hochsommerlichen Temperaturen sei aber die Klimatisierung. Steuerung und Lüftung werden demnächst saniert.

Kettwichte präsentieren ihr 44. Programm

Nach einem tollem Start in der ersten Jahreshälfte 2019 mit insgesamt zwölf Veranstaltungen (davon vier ausverkauft und zwei fast ausverkauft) startet das Kulturprogramm nach den Sommerferien in eine abwechslungsreiche zweite Jahreshälfte.

Los geht es am Freitag, 6. September, mit der 44. Premiere der Kettwichte des Theodor-Heuss-Gymnasiums und dem Programm „Lachen am Limit“. Literarisch-musikalisches Kabarett bieten Peter Bochynek & The Down Town Three Band am Freitag, 20. September. Einen Tag später wird das Rafael Cortés Trio und eine Tänzerin dem Alten Bahnhof Kettwig spanisches Flamenco-Flair verleihen.

Im November finden erneut die beliebten Kettwiger Kabarett-Tage statt, bei denen zwei Künstlerinnen auftreten werden, die aus verschiedenen Fernsehformaten u.a. „Ladies Night“ und „Anstalt“ bekannt sind: Am Freitag, 8. November, ist Lisa Eckhart mit „Die Vorteile des Lasters“ zu Gast und am Samstag, 9. November, Daphne de Luxe mit „Das pralle Leben“.

Die Kettwiger Christmas-Tage beschließen vom 6. bis 8. Dezember das Jahr 2019. Es treten mit einem Weihnachtsspecial die Kettwichte auf und Franziska Dannheim präsentiert einen unterhaltsamen und informativen musikalischen Abend mit „Oper légère Romeo und Julia“. Am Sonntag, 8. Dezember, wird das Publikum mit einem Weihnachtskonzert zum Mitsingen durch die Band Re-Cover auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt.

Planungen für 2020 sind fast perfekt

Das Jahr 2020 sei ebenfalls schon fast komplett bis zum Ende durchgeplant, teilt die Kulturkoordinatorin Angelika Henning mit. Den Auftakt macht am Freitag, 17. Januar, das Jörg Hegemann Trio mit Boogie Woogie.

Mit anderem Groove in Richtung Jazz geht es am Samstag, 18. Januar, weiter. Nicht zum ersten Mal treten die drei Künstlerinnen Prof. Ilse Storb, Sabine Kühlich und Laia Genc auf und präsentieren in dem Programm „Swinglingly Yours – Love and Peace Songs“ einen Tribut an den großen Dave Brubeck.

Fortgesetzt wird die Reihe „Jazz & More“ an jedem ersten Donnerstag im Monat im Gewölbekeller. Bei freiem Eintritt können die Besucher verschiedene Combos und Ensembles erleben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben