Tierrettung

Katzenkind auf der Autobahn: A52 für Rettungsaktion gesperrt

Stephan Witte von der Tierrettung Essen mit dem Katzenkind von der A52.

Stephan Witte von der Tierrettung Essen mit dem Katzenkind von der A52.

Foto: kdf

Essen.   Stubentiger auf Mittelleitplanke hat für ungewöhnliche Aktion gesorgt. Lange Staus zwischen Kettwig und Mintard. Tierrettung Essen im Einsatz.

Eine kleine Katze auf der A52 hat am Samstag den Autobahn-Verkehr vorübergehend lahmgelegt. Die Polizei sperrte die Fahrspuren in beiden Richtungen. Der Tierrettung Essen e.V. gelang es nach einer knappen Stunde, die Mieze einzufangen. Das Katzenkind war wohlauf. Doch beiderseitige Staus auf einer Länge von bis zu sechs Kilometern waren die Folge des ungewöhnlichen Einsatzes zwischen Kettwig und der Mintarder Brücke.

Autofahrerin entdeckte das verunsicherte Tier

Eine Autofahrerin, die in Richtung Essen unterwegs war, hatte den schwarzweißen Stubentiger gegen 16.30 Uhr entdeckt. Das verunsicherte

Tier saß auf der Mittelleitplanke der Autobahn. Die Frau alarmierte die Tierrettung Essen, die wiederum die Autobahnpolizei benachrichtigte und um Unterstützung bat, berichtet Stephan Witte, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins von der Alfredstraße.

Schließlich gelang es dem Helfer, die Katze von der Bahn zu holen. Der Polizei spricht Witte für die schnelle Reaktion ein großes Lob aus. So konnte nicht nur das Leben der Katze gerettet, sondern auch eine potenzielle Unfallgefahr gebannt werden. (j.m.)

Leserkommentare (13) Kommentar schreiben