Karnaper Feierabendmarkt

Karnaper Feierabendmarkt steht schon auf der Kippe

Vor gut einem Monat hatte der Feierabendmarkt in Karnap Premiere.

Vor gut einem Monat hatte der Feierabendmarkt in Karnap Premiere.

Foto: Lisa Dröttboom

Essen-Karnap.   Dem Karnaper Feierabendmarkt scheint nur ein kurzer Leben beschieden. Am Mittwoch fehlten – zum Schreck des Initiators – die meisten Händler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist ein wenig mehr als einen Monat her, da erlebte der Karnaper Feierabendmarkt seine Premiere. 14 Händler bauten ihre Stände auf und boten ihre Waren feil. Die Kunden waren vorsichtig-erfreut bis euphorisch angesichts der Möglichkeit, Obst, Gemüse, Käse, Feinkost, Marmeladen, Gegrilltes aber auch Bekleidung und Haushaltsmittel vor der Haustür kaufen zu können. Am vergangenen Mittwoch kamen sie vergeblich. Der dritte Markttag fiel aus. Die Händler blieben aus.

Nur zwei Stände blieben übrig

Initiator des Mittwoch-Marktes ist der SPD-Ortsverein mit seinem Vorsitzenden Stephan Duda an der Spitze. Der war nach eigenen Worten erschrocken, als er gegen 15.30 Uhr zum Marktplatz kam und nur zwei Stände (einmal Kleidung, einmal Feinkost) standen. Zwei weitere wurden gerade abgebaut. Unter dem Strich heißt das: Vier von ursprünglich 14 Händlern – einer sprang nach der Premiere ab –, reisten noch zum dritten Markttag an. „Die, die da waren, waren genauso geschockt wie ich. Von denen, die nicht kamen, hatte zuvor nur einer Bescheid gegeben, dass er nicht kommen kann. Aus dem Ortsverein sind Andreas Opper oder ich immer erreichbar“, sagt Stephan Duda.

Händler beklagten geringen Umsatz

Dass der Start keiner von Null auf 100 war, weiß der Karnaper SPD-Chef. Und er bekam es auch von den Händlern zu hören. „Nach dem zweiten Markttag beklagten Händler, dass der Umsatz nicht stimme. Jeder einzelne hat mir aber zugesagt, es noch einmal zu versuchen“, erklärt Stephan Duda. Der Markt müsse von beiden Seiten angenommen werden. Die Händler müssten kommen und die Karnaper einkaufen. „Ich habe von den Bürgern nur positive Reaktionen bekommen, und auch am vergangenen Mittwoch waren sie gekommen, um einzukaufen“, so Duda. Die Kaufkraft sei in Karnap da, auch wenn einige das anders sehen würden. „Mehrere Kunden haben am Mittwoch schon gewartet, andere kamen später noch dazu“, erklärt Stephan Duda.

Der nächste Termin ist der 7. November

Der nächste Termin für den Feierabend-Markt ist der 7. November. „Wir werden noch einmal alles dafür tun, dass der Markt an dem Mittwoch wieder stattfinden wird“, verspricht Stephan Duda. Sein Appell: In der Anfangsphase eines neuen Marktes müssten die Händler immer Durchhaltevermögen beweisen – das sei nicht nur in Karnap so. Das Vertrauen bei den Kunden sei nach dem vergangenen Mittwoch allerdings beschädigt. Das mache die Sache nicht einfacher.

>>> Enttäuschung überwog in den Sozialen Medien

Bei den Reaktionen in den Sozialen Medien überwog die Enttäuschung über den ausgefallenen Markt („Ja toll, habe mich extra beeilt. Was is’n los?“, „Ich bin hier... Findet der Markt nicht statt?“).

In Karnap soll der Feierabend-Markt am Mittwoch neben dem traditionellen Samstag-Markt etabliert werden. Letzterer ist im Laufe der Jahre aber auch auf nur zwei bis drei treue Händler geschrumpft(Stephan Duda).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben