Bürgerverein Haarzopf/Fulerum

Essen-Haarzopf: Große Pläne für den kleinen Weihnachtsmarkt

Horst Holtwiesche (links) und Philipp Rosenau präsentieren den neuen Kalender aus dem Stadtteil. Er wird zum Weihnachtsmarkt am 8. Dezember für zehn Euro pro Stück verkauft.

Horst Holtwiesche (links) und Philipp Rosenau präsentieren den neuen Kalender aus dem Stadtteil. Er wird zum Weihnachtsmarkt am 8. Dezember für zehn Euro pro Stück verkauft.

Foto: Klaus Micke / FUNKE Foto Services

Haarzopf.  Ein Kinderprogramm mit Ballonzauber, Kettenkarussell und Lebkuchen lockt am zweiten Advent nach Haarzopf. Auch der Nikolaus wird erwartet.

Der Weihnachtsmarkt in Haarzopf am zweiten Advent könnte richtig schön werden, wenn nur das Wetter mitspielt. Horst Holtwiesche, Vorsitzender des Bürgervereins Haarzopf/Fulerum und sein Stellvertreter Philipp Rosenau sehen dem stimmungsvollen Miteinander mit Freude entgegen. „Es gibt leider ein paar Stände weniger als im Vorjahr“, berichtet der 70-Jährige. Nach zwei Jahren mit Schneetreiben und Dauerregen sind die Anmeldungen eher langsam eingetrudelt.

Der Haarzopfer Markt wird nur an einem Tag ausgerichtet, und er findet nicht in festen Buden statt. Die beteiligten Vereine, Einrichtungen und Privatleute kommen mit Klapptischen. Doch die Organisatoren des Bürgervereins sind optimistisch. Das vorweihnachtliche Programm kann sich auch diesmal sehen lassen, angefangen beim Nikolaus. Er trifft in Haarzopf zwei Tage später ein. Sein Sack wird dennoch gut gefüllt sein. „Nein, Horst Holtwiesche ist es nicht, der sich als Heiliger im Bischofskostüm verkleidet“, verrät Rosenau vorab.

Haarzopfer Kalender zeigt bunte Verteilerkästen

Für romantische Augenblicke könnte neben dem Aufbringen der Glitzer-Tattoos auch das Lebkuchenverzieren zugunsten der Aktion Lichtblicke sorgen. Für in Not geratene Familien in Nordrhein-Westfalen beschriftet ein Lokalradio-Team das weihnachtliche Gebäck. Auf Streicheleinheiten freut sich die brave Tinkerstute Sunny. Kleinkünstlerin Fridolina Strubbelich zaubert im Handumdrehen lustige Tiere aus Ballons. Zudem wird das beliebte Kettenkarussell wieder seine Runden drehen, und bei den zünftigen Traktorfahrten können Klein und Groß gemeinsam für einen Euro etwa fünf Minuten durchs Dorf tuckern.

Grünkohl, Kekse oder Reibekuchen - selbst kulinarisch ist Vielfalt angesagt. Wer auf der Suche nach Geschenken ist, findet reichlich Auswahl. Eine echte Neuheit aus dem Stadtteil ist der Haarzopfer Kalender. Für zehn Euro bekommt man ein lokales Schmuckstück im DIN-A3-Format, das ein ganzes Jahr lang Freude bringt. Die Kalenderblätter beweisen, wie mit Fantasie und Farbe aus öden Strom- und grauen Verteilerkästen wahre Hingucker werden, kleine Kunstwerke im öffentlichen Raum. „Die Initiative zur Malaktion ging von Wolfgang Krämer aus“, berichtet Holtwiesche.

Das „Gesofe“ war ein guter Erfolg

Optiker Frank Klötgen hat die Kalenderbilder geschossen. „Mittlerweile konnten schon rund 60 Kästen bemalt werden“, sagt Holtwiesche. Mitgemacht haben viele Haarzopfer – Vereine, Kindergärten, Gruppen und Privatleute.

Mit den Aktivitäten in Haarzopf und Fulerum ist der Vorstand zufrieden. So blickt der derzeit 450 Mitglieder zählende Bürgerverein mit Stolz aufs Jahr zurück. „2019 ist für uns sehr positiv verlaufen“, resümiert Rosenau. „Wir haben einige Akzente in Haarzopf und Fulerum gesetzt.“ In sehr guter Erinnerung blieb zum Beispiel das „Gesofe“ (= gemeinsames Sommerfest) über vier Tage im Bürgerpark. Froh sei man auch über viele neue Mitglieder, die sich angeschlossen haben, darunter einige Jüngere. „Der Beitrag kostet zwölf Euro im Jahr. Das kann sich eigentlich jeder leisten“, fügt der 25-Jährige hinzu.

Eisstockbahn im Bürgerpark und feste Hütten

Passend zur Jahreszeit hegt der Bürgerverein einen Wunsch für 2020: „Wir hätten gern eine zweite, längere Boulebahn im Bürgerpark Auf`m Bögel“, so Rosenau. Die würde man zum nächsten Weihnachtsmarkt in eine Eisstockbahn verwandeln. Damit hätte die Haarzopfer Traditionsveranstaltung eine neue Attraktion. Auch der Aufbau fester Hütten ist angedacht, die dann ein paar Tage länger stehenbleiben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben