Bäcker Lindner

Insolventer Bäcker Lindner gerettet: Übernahme steht bevor

„Bütterchen to go“ soll es auch weiterhin auf der Gemarkenstraße und an den anderen drei Lindner-Standorten geben: Die Bäckerei-Kette, die im Herbst Insolvenz anmelden musste, scheint fürs Erste gerettet.

„Bütterchen to go“ soll es auch weiterhin auf der Gemarkenstraße und an den anderen drei Lindner-Standorten geben: Die Bäckerei-Kette, die im Herbst Insolvenz anmelden musste, scheint fürs Erste gerettet.

Foto: Socrates Tassos

Essen.   Ein Unternehmen aus Dortmund will Bäcker Lindner übernehmen, alle vier Essener Läden erhalten und die Mitarbeiter weiter beschäftigen.

Gute Nachricht für Mitarbeiter und Kunden der insolventen Bäckerei Lindner (vier Filialen): Der Traditionsbetrieb, der in Holsterhausen und Rüttenscheid präsent ist, soll zum Beginn des Monats Dezember von einem Dortmunder Unternehmen übernommen werden.

Der neue Besitzer habe den Bestand der Geschäfte und die Übernahme der 15 verbliebenen Mitarbeiter in Aussicht gestellt, heißt es aus Firmenkreisen. Mitte Oktober war die Insolvenz bekanntgeworden, damals zählte Lindner noch 34 Mitarbeiter. Mehr als die Hälfte hat sich mittlerweile mit Erfolg wegbeworben.

„Kaufverträge sind noch nicht unterzeichnet“

„Die Kaufverträge sind noch nicht unterzeichnet“, betonte der Insolvenzverwalter Rolf Otto Neukirchen. Nach Angaben von Betriebsleiterin Stefanie Lindner hätten Vertreter des neuen Eigentümers, über dessen Identität noch Stillschweigen gewahrt werden soll, bereits die Backstube in Augenschein genommen.

Lindner ist seit 1974 unter andererm auf der Gemarkenstraße in Holsterhausen präsent.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben