Stadtpolitik

Ingo Vogel wechselt an die Spitze der SPD im Rat

In der Rats-SPD ist der Generationswechsel geglückt: der bisherige Fraktionschef Rainer Marschan (links) und sein Nachfolger Ingo Vogel.

In der Rats-SPD ist der Generationswechsel geglückt: der bisherige Fraktionschef Rainer Marschan (links) und sein Nachfolger Ingo Vogel.

Foto: Christof Köpsel

Essen.   Generationswechsel bei den Sozialdemokraten im Rat: Der 42-jährige Polizeibeamte Ingo Vogel übernimmt den Fraktionsvorsitz von Rainer Marschan.

„Freund und Helfer“ ist er schon lange; ein politisches Team zu führen das in der Stadtpolitik die „sozialdemokratische Handschrift deutlich macht“ – das ist die neue Aufgabe, der Ingo Vogel sich ab sofort widmen will: Die Fraktion der SPD im Rat der Stadt wählte den 42-jährigen Polizeibeamten am Montagabend einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Rainer Marschan (68), der das Amt eineinhalb Jahre vor der nächsten Kommunalwahl aus freien Stücken räumte.

Vogel ist gebürtiger Essener, lebt mit Frau und zwei Kindern in Huttrop und ist seit 20 Jahren Sozialdemokrat. In den Stadtrat kam er 2009, konzentrierte sich auf Sportpolitik und die Arbeit im Ordnungs-Ausschuss und steht nun vor der Aufgabe, zum Generalisten zu avancieren. Auch wenn er sich für einen Laufbahn-Wechsel zuletzt vier Jahre lang an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster weiterbildete, dürfte der Job als Kriminalrat wohl zugunsten der Politik deutlich nach hinten rücken.

Vorgänger Marschan behält seinen Ratssitz, er tritt aber 2020 nicht erneut fürs Stadtparlament an. Als Fraktionsvize rückt für Vogel Martin Schlauch nach.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben