Feuerwehr

Hausbrand in Essen: 89-Jähriger „in letzter Minute“ gerettet

Bei dem Brand in Essen-Frohnhausen waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr lange damit beschäftigt, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Bei dem Brand in Essen-Frohnhausen waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr lange damit beschäftigt, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Foto: WTVnews

Essen.   Bei einem Brand in Essen-Frohnhausen schneiden Flammen einem 89-Jährigen den Fluchtweg ab. Feuerwehrleuten gelingt es, ihn trotzdem zu retten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Wohnungsbrand in Essen-Frohnhausen sind in der Nacht zu Mittwoch zwei Menschen verletzt worden. Ein 89-jähriger Mann musste über eine Leiter gerettet werden – in buchstäblich „letzter Minute“, wie die Feuerwehr berichtet.

Der Brand war demnach im ersten Obergeschoss eines dreigeschossigen Hauses an der Böhmerstraße ausgebrochen. Die Ursache: unklar. Über das Fenster griff das Feuer schnell auf das Dachgeschoss über.

89-Jähriger musste über eine Leiter gerettet werden

Zwei Personen gelang es selbst, sich zu retten. Einem 89-jährigen Mann schnitten die Flammen den Fluchtweg ab. Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, ihn über eine tragbare Leiter zu retten, die sie im Hinterhof des Hauses aufgebaut hatten.

Der Senior und eine Frau mittleren Alters wurden durch den Brand verletzt, sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr war bis zum Mittag im Einsatz

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf die Nachbarhäuser übergriffen. Am Haus selbst entstand großer Sachschaden, es ist erst einmal unbewohnbar.

50 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren bis Mittwochvormittag im Einsatz. Jetzt ermittelt die Polizei, wie das Feuer ausbrechen konnte. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben