Veranstaltungen

Hannes Schmitz: Konzertreihe in Rüttenscheid geht weiter

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Band "The Bluesanovas" (vorn: Tobias Kock, Gitarre und Gesang) war zuletzt bei der Rüttenscheider Konzertreihe „Dienstags im Hudson’s“ zu Gast.

Die Band "The Bluesanovas" (vorn: Tobias Kock, Gitarre und Gesang) war zuletzt bei der Rüttenscheider Konzertreihe „Dienstags im Hudson’s“ zu Gast.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Rüttenscheid.  Die Brüder Rosmaity haben eine Neuauflage der bekannten Hannes-Schmitz-Konzerte in Rüttenscheid gestartet. Wie es jetzt weitergeht.

Die Hannes-Schmitz-Konzerte sind nach Rüttenscheid zurückgekehrt – und gehen in die nächste Runde. Jeden Dienstag im Hudson’s haben die beiden Brüder Fabian und Christoph Rosmaity in den vergangenen Wochen eine Neuauflage der Konzerte veranstaltet, die den Stadtteil über Jahre geprägt haben. Das kam so gut an, dass es im Herbst weitergeht. Zunächst gibt es aber noch eine Veranstaltung der aktuellen Reihe „Dienstags live im Hudson’s“. Am 28. Juli spielen ab 19.30 Uhr die Rosmaity-Brüder gemeinsam mit Christian Bleiming und Alex Lex im Hudson’s (Girardetstr. 2).

Das Essener Urgestein Hannes Schmitz, bekannt für seine zahlreichen Gastronomiebetriebe – unter anderem das „Schmitz wohin sonst“ und die „Schwarze Rose“ – , förderte schon in den Neunzigerjahren die Rosmaity-Brüder in ihren musikalischen Anfängen. Die gebürtigen Rüttenscheider gründeten ihre „Band Rosmaity Brothers und The Ballroom Rockets“ als Teenager und spielten in den Kneipen von Hannes Schmitz.

Essener Musiker spielen heute Rock’n’Roll, Blues und Boogie Woogie

Schmitz buchte sie oft für seine stadtbekannten Montagskonzerte, die er von den Achtzigerjahren bis 2020 veranstaltete. In den letzten Jahren übernahmen die Brüder zunehmend auch die Organisation der Konzerte - der nun 84-jährige Schmitz lebt jetzt in der Obhut eines Pflegeheims. „Hannes Schmitz’ musikalisches Umfeld hat auch uns musikalisch geprägt“, ist sich Fabian Rosmaity sicher. Heute spielen sie eine Mischung aus Rock’n’Roll, Blues und Boogie Woogie.

In dieser Tradition laden die Rosmaity-Brüder nun seit dem 10. Mai 2022 in die Hudson’s-Bar in Rüttenscheid ein. Zuvor waren die Hannes-Schmitz-Konzerte für zwei Jahre nach Stadtwald verlegt worden. Die Brüder erarbeiteten das Konzept der neuen Konzertreihe während der pandemischen Zwangspause. Jetzt stünden sie vor der Herausforderung, zugleich das alte Publikum anzusprechen und ein neues zu gewinnen, so Fabian Rosmaity. Bisher zeigt er sich aber zufrieden und zuversichtlich: „Die Stimmung war ausgelassen und wir konnten auch jüngere Leute ansprechen.“

Neue Konzertreihe in Rüttenscheid kam bisher gut an

Unter anderem spielen deshalb altbekannte Bands wie die „Fellows“, die schon in Zeiten von Hannes Schmitz auftraten. Die Mischung der Neuauflage reicht von Rock’n’Roll der Fünfziger über Blues und Pop bis hin zu Rock. Die Konzerte unter den neuen Schirmherren wurden bisher gut angenommen. Livemusik sei immer noch wahnsinnig nachgefragt in Essen, so Hannes Schmitz.

Der Eintritt ist frei. Für die Musiker geht der Hut herum. Nach einer Sommerpause soll das nächste Konzert am 6. September um 19.30 Uhr stattfinden. Die Bands für diesen Auftritt stehen noch nicht fest. Vor dem Hintergrund der Winterfußball-WM in Katar gibt es darüber hinaus noch keine weiteren Konzerttermine.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben