Clans

Großeinsatz in Essen: Schlägerei unter Clan-Mitgliedern

Die Polizei hat eine Person festgenommen. 

Die Polizei hat eine Person festgenommen. 

Foto: F.S.

Essen.  In der Essener Innenstadt ist es zu einer Schlägerei zwischen Mitgliedern zweier Clan-Familien gekommen. Zwei Personen wurden verletzt.

Die Essener Polizei ist am frühen Dienstagabend mit einem Großaufgebot in der nördlichen Innenstadt angerückt. Dort sei es zu einer Schlägerei zwischen Mitgliedern zweier großer Clan-Familien gekommen. Mehrere Anrufer alarmierten die Polizei.

Offenbar spielte sich die Auseinandersetzung vor der Shishabar „Chocolate“ an der Kastanienallee, Ecke Kreuzeskirchstraße ab. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei wurden zwei Personen leicht verletzt. Fünf Personen wurden vor Ort in Gewahrsam genommen, davon wurden vier Personen nach richterlicher Anordnung später auch festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte eine Holzlatte. Die Ermittlungen dauern an, erklärte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen.

„Bei Clan-Kriminalität rücken wir im Zweifel lieber mit zu viel als zu wenig Kollegen an“

Das Großaufgebot mit rund 30 Beamten, mehreren Polizeihunden und einer Straßensperre sei in solchen Fällen in Essen mittlerweile übliches taktisches Vorgehen, sagte ein Polizeisprecher. „Bei einem Einsatz rund um Clan-Kriminalität rücken wir lieber im Zweifel mit zu viel als mit zu wenig Kollegen an.“

Die Chocolate-Bar ist der Polizei einschlägig bekannt und stand schon mehrfach im Mittelpunkt von Razzien zur Eindämmung der Clan-Kriminalität in Essen. Erst vor wenigen Wochen fand hier ein Treffen von Berliner und Essener Szenegrößen statt, das den Hintergrund gehabt haben soll, einen Gewaltexzess in Altendorf mit Hilfe eines „Friedensrichters“ aus der Welt zu schaffen und den dahinterstehenden Konflikt zu befrieden.

In Altendorf war der Sohn des Inhabers der Chocolat-Bar Opfer einer Gewalttat durch einen anderen libanesischen Familien-Clan geworden.

Weitere Nachrichten aus Essen.

Leserkommentare (16) Kommentar schreiben