Stadtwerke

Geplatzter Hydraulikschlauch verlängert Krach am Donnerberg

Diese Bohrmaschine zerrt an den Nerven von Anwohnern der Schloßstraße in Frintrop. Sie lärmt von morgens bis abends.

Diese Bohrmaschine zerrt an den Nerven von Anwohnern der Schloßstraße in Frintrop. Sie lärmt von morgens bis abends.

Foto: STEFAN AREND

Essen-Frintrop.   Die lärmende Bohrmaschine der Stadtwerke am Donnerberg in Frintrop sollte nur bis Dienstag arbeiten. Doch dann gab es technische Schwierigkeiten.

Mit dem Baulärm am Donnerberg in Essen-Frintrop müssen die Anwohner noch mindestens bis Ende kommender Woche leben. Die Stadtwerke setzen hier Bohrpfahlwände – sie werden nicht eingerammt – und wollten damit bis Dienstag dieser Woche fertig sein. Doch nun sei ein Hydraulikschlauch in 20 Meter Höhe geplatzt, der ersetzt werden musste. Nun sollen die Bauarbeiten am Freitag, 21. Dezember, beendet sein. Es müssten noch vier Bohrpfähle gesetzt werden. Die Arbeiten dürfen zwischen 6 und 22 Uhr durchgeführt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben