Kriminalität

Fünf Räuber attackieren Opfer in Essen mit Elektroschocker

Bei einem Überfall am Steeler Ruhrufer wurde ein 26-Jähriger mit einem Elektroschocker attackiert.

Bei einem Überfall am Steeler Ruhrufer wurde ein 26-Jähriger mit einem Elektroschocker attackiert.

Foto: Rainer Jensen / dpa

Essen.  Zwei 26-Jährige hörten am Ruhrufer in Steele Musik, als vier Unbekannte nach Zigaretten fragten. Als ein fünfter auftauchte, kam es zum Überfall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Essener Polizei ermittelt nach einem brutalen Überfall in Essen-Steele: Fünf Räuber haben am frühen Samstagmorgen gegen 1.38 Uhr zwei 26-Jährige am Ruhrufer bedroht und einen von ihnen mit einem Elektroschocker attackiert.

Wie die Polizei am Montag berichtete, saßen die beiden Essener in Höhe des Henglerplatzes und hörten Musik, als sie von zunächst vier Unbekannten nach Zigaretten gefragt wurden. Anschließend ließen sich die Männer in der Nähe auf Bänken nieder.

Als wenig später ein weiterer Unbekannter auftauchte, bedrohte die nun fünfköpfige Gruppe die beiden 26-Jährigen mit dem Elektroschocker und forderte Geld. Einer der 26-Jährigen händigte den Räubern 20 Euro aus, der andere junge Mann lief weg. Er wurde mit Schlägen und dem Elektroschocker angegriffen, konnte sich aber losreißen. Daraufhin ergriffen die fünf Räuber die Flucht, so die Polizei.

Die Polizei sucht Zeugen, die Auffälliges beobachtet haben

Die Täter waren zwischen 18 und 25 Jahre alt. Sie sollen akzentfrei deutsch gesprochen, sich jedoch auch in einer „südländisch klingenden Sprache“ verständigt und ein „südländisches Äußeres“ haben, gaben die Opfer bei der Polizei zu Protokoll.

Einer der Unbekannten soll 1,65 Meter groß und korpulent sein. Er hatte kurz geschorene Haare und trug ein blaues T-Shirt. Ein anderer Unbekannter soll 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Seine Haare waren kinnlang und ungepflegt. Der Räuber, der mit dem Elektroschocker angegriffen haben soll, ist etwa 1,80 Meter, er soll eine schwarze Jacke und eine schwarze Kappe getragen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben können oder am frühen Samstagmorgen (1. Juni, 1.38 Uhr) etwas Auffälliges am Ruhrufer beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben