Gymnasium Borbeck

Finanzspritze der Lothar-Böning-Stiftung für GymBo-Schüler

Sie leiten nun die Lothar-Böning-Stiftung: (v.l.) Wolfgang Sykorra, Lothar Böning und  Lars Schnor, der das Amt von Heike Walbrodt-Derichs übernimmt. Sie hat das Gymnasium bisher geleitet.

Sie leiten nun die Lothar-Böning-Stiftung: (v.l.) Wolfgang Sykorra, Lothar Böning und Lars Schnor, der das Amt von Heike Walbrodt-Derichs übernimmt. Sie hat das Gymnasium bisher geleitet.

Foto: Stiftung Gymbo

Essen-Borbeck.   Ehemalige Pennäler unterstützen weiterhin ihre nachfolgenden Schülergenerationen. Auch 2019 fließt wieder ein fünfstelliger Betrag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Günstige Prognosen für das kommende Jahr verheißt die jüngst erfolgte Jahresbilanz der Lothar-Böning-Stiftung. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Borbeck (GymBo) finanziell zu unterstützen. Dafür werden Zuschüsse in fünfstelliger Höhe zur Verfügung stehen. Die Stiftung wurde im Jahr 2004 von Altschüler Lothar Böning gegründet und 2005 amtlich anerkannt.

Das derzeitige Stiftungsgrundkapital von 250.000 Euro setzt sich aus dem Gründungskapital und einer Zustiftung der Borbeckerin Magdalena Bisler zusammen. Zusätzlich hat es sich um die sich daraus ergebenden Zins- und Anlagengewinne erhöht, die für die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. „Auf diese Weise konnten dem GymBo bisher mehr als 160.000 Euro zur Verfügung gestellt werden“, berichtet Stiftungsgründer Lothar Böning. Mit diesem Geld wurden
– notwendige Anschaffungen von Lern- und Übungsmaterialien für bedürftige Mädchen und Jungen,
– die Bezuschussung von Klassen- und Studienfahrten,
– die kostenfreie Bereitstellung von Unterrichtsstunden im Rahmen der individuellen Förderung,
– die Entwicklung von Strategien zur gewaltfreien Konfliktlösung,
– Stipendien in familiären Notfällen,
– die Teilnahme an regionalen und internationalen Schulwettbewerben,
– die schulische Eingliederung von Flüchtlingskindern,
– die Berufsorientierung mit Schulpraktika im Ausland sowie
– die Teilnahme an Austauschprogrammen mit anderen Ländern finanziert.

Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und wird amtlich von einem dreiköpfigen Vorstand vertreten. Hier hat es jetzt eine Änderung gegeben. Die bisherige Schulleiterin Heike Walbrodt-Derichs ist ausgeschieden. Der neue Schulleiter Lars Schnor ist neues Vorstandsmitglied und führt mit dem ehemaligen Schulleiter Wolfgang Sykorra und Stiftungsgründer Lothar Böning die Geschäfte der sozialen Stiftung.

Stiftungsvorstand kennt die Schule seit seiner Jugend

Stiftungsgründer Lothar Böning und Wolfgang Sykorra waren Schulkameraden am Gymnasium Borbeck. Sie legten 1964 das Abitur ab und begannen ihre berufliche Laufbahn, der eine wurde Arzt, der andere Lehrer und GymBo-Schulleiter.

Lars Schnor war 1964 noch nicht geboren, kennt das GymBo aber auch als Schüler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben