Evangelische Kirche

Evangelische Gemeinde in Essen stellt drei Pfarrer neu ein

Die evangelische Gemeinde in Essen-Borbeck/Vogelheim mit der Dreifaltigkeitskirche sucht drei neue Pfarrer oder Pfarrerinnen.

Die evangelische Gemeinde in Essen-Borbeck/Vogelheim mit der Dreifaltigkeitskirche sucht drei neue Pfarrer oder Pfarrerinnen.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen-Borbeck.  Das Presbyterium der Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim hat drei Geistliche ausgewählt, die die frei werdenden Pfarrstellen besetzen sollen.

Vor einer ungewöhnlichen Wahlentscheidung steht die evangelische Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim: Sie muss drei Personen auswählen, die die frei werdenden Pfarrstellen ab Februar 2021 besetzen können. Der Auswahlprozess läuft bereits seit dem Frühjahr, am kommenden Sonntag, 27. September, beginnt die entscheidende Phase. Dann muss sich der erste Kandidat in einem Probegottesdienst vorstellen.

Abschied von vier Pfarrerinnen und Pfarrer in Essen-Borbeck

Im Laufe dieses Jahres nehmen insgesamt vier Pfarrerinnen und Pfarrer Abschied von Borbeck und Vogelheim: Im Januar wurde bereits Pfarrer Günther Kern-Kremp verabschiedet, im kommenden Monat folgt Christoph Ecker, der 36 Jahre lang in der Gemeinde gewirkt hat und sich nun in Richtung Heidelberg zu seinen Kindern und Enkeln verabschiedet.

Zu Beginn des kommenden Jahres scheiden Ulrike Schreiner-Menzemer und Bernhard Menzemer aus. Bis dahin verbleibt Pfarrer Rainer Gertzen im pastoralen Dienst im Übergang in der Gemeinde.

Mit der Suche nach neuen Pfarrern beschäftigt sich das Presbyterium bereits seit einem halben Jahr. Auf die Ausschreibung meldeten sich mehrere Pfarrerinnen und Pfarrer, mit denen sich das Leitungsteam dann intensiv beschäftigte. So wurden natürlich nicht nur Gespräche geführt, sondern auch Arbeitstreffen in der Gemeinde anberaumt. In einem sogenannten „Fishbowl“, einer großen Diskussionsrunde mit den Presbytern, konnten sich die Kandidaten gegenseitig kennenlernen, mussten sich aber auch der Gemeinde hin öffnen.

Das Presbyterium wählte drei Favoriten aus

Letztlich einigte sich das Presbyterium auf drei Favoriten:

Michael Benken ist bereits seit Februar 2020 in der Gemeinde aktiv, weil er die Vakanzvertretung für Pfarrer Günther Kern-Kremp übernommen hatte;

Maren Wissemann ist seit vier Jahren Pfarrerin in ihrem Heimatort Marienberghausen südlich von Gummersbach im Bergischen-Land. Sie Sie spiele Cello, liebe Kultur, Theater und Spaziergänge und bringe sich auch musikalisch intensiv in Marienberghausen ein, wurde sie bei ihrer Einführung gelobt.

Kai Pleuser nach Angaben seiner bisherigen Gemeinde in Wesseling, im Jahr 1965 in Hannover geboren, verheiratet und Vater zweier Töchter. Nach dem Theologiestudium in Göttingen und Bern tätig als PR-Berater, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit beim Evangelischen Johanneswerk und als Spendensammler (Fundraising) bei verschiedenen gemeinnützigen Organisationen.

Während Michael Banken keinen Probegottesdienst mehr halten muss, ist Maren Wissemann für Sonntag, 27. September, 10.30 Uhr, in die Dreifaltigkeitskirche, Stolbergstraße 52, eingeladen, während Pfarrer Kai Pleuser am Sonntag, 25. Oktober, 10.30 Uhr, erwartet wird.

Die Gemeinde macht darauf aufmerksam, dass wegen Corona nur 62 Personen dem Gottesdiensten beiwohnen dürfen.

Alle drei Kandidaten sind im Internet auf youtube.de in Gottesdiensten zu erleben.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Essen. Den Essen-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben