nahverkehr

Evag will Online-Geschäft für Fahrgäste in Essen ankurbeln

Mit einem neuen Ticketshop in der App „Essen mobil“ will die Evag es ihren Fahrgästen leichter machen, unterwegs mit dem Smartphone einen Fahrschein zu kaufen. Jetzt kann über die Handy-Rechnung abgebucht werden.

Mit einem neuen Ticketshop in der App „Essen mobil“ will die Evag es ihren Fahrgästen leichter machen, unterwegs mit dem Smartphone einen Fahrschein zu kaufen. Jetzt kann über die Handy-Rechnung abgebucht werden.

Foto: Knut Vahlensieck

Essen.   Die App „Essen mobil“ hat einen neuen Ticketshop. Fahrgäste können eine Registrierung umgehen. Abgebucht wird dann per Handy-Rechnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Essener Verkehrs-AG will es ihren Kunden leichter machen, über das Handy ein Ticket zu kaufen. Als eine der ersten Verkehrsgesellschaften ermöglicht die Evag ab sofort den Erwerb eines Tickets über die eigene App, ohne dass der Fahrgast sich dafür registrieren lassen und seine Kontodaten angeben muss. Die Beträge für die Online-Fahrscheine werden dann automatisch über die nächste Handy-Rechnung abgebucht. Die Evag sieht im bargeldlosen Zahlen ein großes Potenziel, um neue Kunden zu gewinnen.

In der Vergangenheit hatte mancher Evag-Kunde hier und da Probleme beim Online-Kauf. Der Ticketshop auf der Web-Seite war im Vorjahr längere Zeit offline, weil es technische Probleme gab. Im Oktober „öffnete“ der Shop wieder. Gleichzeitig startete die App „Essen mobil“, die sich schon über 7000 Fahrgäste auf ihr Handy runtergeladen haben. Sie überzeugte mit ihren zahlreichen Zusatzfunktionen vom akustischen Navigator bis zur persönlichen Fahrtenübersicht auch die Verkehrsgesellschaft Bogestra (Bochum/Gelsenkirchen), die dieses Angebot auch für ihre Kunden wollte.

Evag in Essen und Bogestra in Bochum kooperieren

Dabei entstand das Gemeinschaftsprojekt, einen neuen Ticket-Shop anzubieten und den Gang zur „Kasse“ zu verkürzen. Teams aus Bochum und Essen haben sich zusammengesetzt, um ein Profil zu erstellen. „Wir haben uns dafür viel Zeit genommen. Wir wollten, dass der Bezahlvorgang schneller und viel einfacher abgewickelt wird“, berichtet Evag-Sprecher Jens Kloth. Den Auftrag für den Ticketshop bekam das Unternehmen „Tafmobile“ aus Jena.

Das neue Update von „Essen mobil“ ermöglicht es den Nutzern, mit nur wenigen Klicks einen Fahrschein zu kaufen. Das kann der Kunde wie bisher über Lastschrift machen. Das geht nun auch über das Online-Bezahlsystem Paypal, wofür ebenfalls eine Registrierung nötig ist. Kunden, die das nicht in der App machen wollen, „können ihr Ticket ganz einfach per Mobilfunkrechnung bezahlen“, betont Kloth. In wenigen Wochen darf auch die Kreditkarte benutzt werden. „Uns ist es wichtig, dass sich der Kunde selbst aussuchen kann, wie er bezahlen will und dass es schnell geht.“

Neues für die „Grüne Hauptstadt Essen“

Evag-Vorstandsvorsitzender Michael Feller ist von der erneuerten App überzeugt. „Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung digitale Zukunft“, teilte er mit. Entsprechend neu gestaltet ist auch der Ticket-Shop für den Computer, der jetzt „Webshop“ heißt und mit der App „verbunden“ ist. Heißt: Wer unterwegs per Handy ein Ticket kauft, kann auch am eigenen Computer zu Hause oder im Büro die Rechnung dafür einsehen.

Die nächste Neuheit: In wenigen Wochen informiert die App über die Veranstaltungen der „Grünen Hauptstadt“ und über die schnellsten Bahn- und Busverbindungen dorthin. Nächstes Jahr wird „Essen mobil“ wohl umbenannt. Wegen der Fusion mit der Mülheimer Verkehrsgesellschaft soll es eine App für beide Städte geben.

>>SERVICE UND ANGEBOT FÜR DIE FAHRGÄSTE

Die App „Essen mobil“ bietet einen Monitor mit den nächsten Abfahrten an der Haltestelle, eine Übersicht mit Fahrtdauer, Wartezeiten und Umstiegszeiten, eine Favoriten-Funktion, aktuelle Verkehrshinweise und Fahrdetails entlang der Strecke.

Im Online-Verkauf gibt es spezielle Angebote, allen voran das Happy-Hour-Ticket für 2,99 Euro, das ab 18 Uhr zwölf Stunden lang gültig ist. Das 30 Tage-Ticket ist an keinen Kalendermonat gebunden. Günstig sind auch die 7-Tage- und 10-Tage-Tickets.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben