URLAUB

Essener Promis im Urlaub: Von Kanada über Kreta bis Kettwig

Henning Baum war im Urlaub auf dem Berg.

Henning Baum war im Urlaub auf dem Berg.

Foto: Baum

Essen.  Manch Essener Promi zieht es im Sommer in die weite Ferne. Andere Reisende verspüren schon Urlaubsgefühle, wenn sie in Kettwig unterwegs sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sommer und Ferienzeit heißt Urlaub machen und auf Reisen gehen. Wir haben bei Essener Promis nachgefragt, wo sie hinfahren, was sie dort machen und was noch so geplant ist. Eine bunte Übersicht.


Thomas Kufen (Oberbürgermeister): „Urlaub ist für mich raus aus dem Alltag samt Tapetenwechsel, um Kraft zu tanken. Sonne und Meer gehören dazu. Diesmal waren wir im Land der Skipetaren und im Absatz des sogenannten italienischen Stiefels unterwegs: In Albanien und in Italiens Südosten Apulien haben wir uns auf Land, Leute, Kultur und Küche eingelassen.“

Christian Keller (Ex-Schwimmstar und TV-Experte): „Wir fliegen Mitte August in den Club Aldiana nach Kreta, sind zum fünften Mal dort und freuen uns auf die Sonnengarantie. Tolles Ambiente, lokales Essen und, ganz wichtig, Kinder-Betreuung. Denn neben meiner Annika sind unsere drei Kinder Lotte, Levi und Luisa dabei.“


Michael Welling (Präsident von Rot-Weiss Essen): „Dieses Jahr liegen die Sommerferien optimal, weil spät. Daher können wir erstmals seit Jahren gemeinsam in den Urlaub fahren. Nach dem DFB-Pokalspiel gegen Mönchengladbach geht es in die Provence. Baguette, Käse und Rotwein für die Eltern, Spaß, auch am Pool, für die Kinder.“

Miland „Mille“ Petrozza (Gitarrist und Sänger von Kreator) und Kay Shanghai (Club-Betreiber und Nachtleben-Experte): „Mein Freund Kay und ich haben unseren Urlaub als Volontäre in einer rumänischen Aufzucht-Station für Fledermäuse verbracht. Wir arbeiteten aktiv mit, um die kleinen Sauger entlang der Donau aufzupäppeln. Ein kräftezehrender Job, der aber auch etwas Meditatives hatte. Gewohnt haben wir in einer Burg, die angeblich Vlad, dem Pfähler, gehört haben soll. Ein schauriges, aber auch herzerwärmendes Erlebnis.“

Henning Baum (Schauspieler): „Ich habe zuletzt in den Bergen gedreht, weshalb ich eigentlich keinen Urlaub brauche. Ich bleibe gerne daheim. Wenn es passt, fahre ich ein paar Tage an den Atlantik, campe, gehe Surfen und esse auf dem Markt frische Austern. Wenn ich Ruhe habe, lese ich Bücher und denke den Rest des Tages nach.“

Ansgar Wessling (Ruder-Olympiasieger und Unternehmer): „Wir reisen mit der Familie, außer meinem zweitältesten Sohn Ben, der Interrail mit Kumpels durch Europa macht, für drei Wochen in die Wälder nach Kanada. Erst Toronto und die Niagara-Fälle. Dann Vancouver und von dort aus besuchen wir mehrere Nationalparks, wie Banff, Jasper, usw. bis Calgary. Mit Wandern, Wildwasser-Rafting und Kanu fahren. Ich habe zudem „Mister Rollausleger“ Volker Nolte getroffen. Der war Ruder-Bundestrainer und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Toronto.“

Manuel Neukirchner (Direktor des Deutschen Fußballmuseums und Bredeneyer): „In diesem Sommer habe ich mit meiner Familie wieder die Toskana entdeckt. Ausgangspunkt war das Landhaus einer sehr guten Freundin in Montespertoli. Von dort aus bot sich für uns die ganze Vielfalt: Die grüne Hügellandschaft des Hinterlandes, Zypressenreihen, Pinienwälder, Weinfelder oder Olivenhaine. Aber auch: Die Wiege der italienischen Renaissance in Siena, Florenz, Lucca und Pisa. Herrlich. Und dennoch: Bist du wieder zu Hause, weißt du: Hier gehörst du hin.“

Reinhard Wiesemann (Besitzer des Unperfekthaus): Ich bin immer viel gereist, aber zu Hause fand ich’s immer hundert Mal interessanter. Aber im Moment bin ich reiselustig. Es geht auf die Rote Insel in Rovinj in Kroatien. Da war ich als Kind fünfmal. Nach 45 Jahren geht’s wieder hin. Bin gespannt, wie Erinnerungen und Realität zusammenpassen.“

Marion Greve (Superintendentin Kirchenkreis Essen): „Sommerurlaub in unserem Wochenendhaus in der Nordeifel mitten im Wald. Mit meinem Mann Roland und Hund Luna genieße ich die Stille, lese den neuesten Krimi von Martin Walker und erkunde neue Laufwege. Es ist unglaublich erholsam: Keine Menschenseele um uns herum.“

Theo Grütter (Direktor Ruhr Museum): „Wir machen in diesem Jahr Urlaub vor der Haustür und sind in Wesel am schönen Niederrhein.“

Piet Klocke (Kabarettist, Autor und Schauspieler): „Wir wohnen in Rellinghausen, deshalb haben wir beschlossen, unseren dreiwöchigen Sommerurlaub in Kettwig zu verbringen. Wir werden mit der ganzen Familie die schöne Innenstadt, das Wehr und die vielen landschaftlich attraktiven Spaziergänge an der Ruhr genießen. Weil es die gefährliche Weltlage erfordert und weil es in der Heimat auch so schön sein kann wie an den Traumstränden von Tsang Lo Chun. Und dieses Mal sind endlich wieder alle dabei, bis auf Malte, der ist mit der Freundin auf Malta zelten.“

Nelson Müller (Gastronom und Entertainer): „Was das Thema Urlaub betrifft, ist jetzt im Sommer nichts geplant. Ich drehe auch gerade die nächste Masterchef-Staffel für den TV-Sender Sky. Richtung Herbst wird es vermutlich nach Ghana gehen, halb Arbeit, halb Urlaub.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben