Essener Lichtwochen am Sonntag eröffnet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat am Sonntag die Essener Lichtwochen eröffnet. Bis zum 5. Januar 2020 will die Stadt mit stimmungsvollen Installationen für glanzvolle Momente sorgen. Anders als in früheren Jahren stehen die Lichtwochen nicht unter einem Motto.

Neu sind diesmal unter anderem eine begehbare Christbaumkugel am Grillo-Theater und Rudolph das Rentier, dessen Nase bei Berührung rot leuchtet. Die Skulptur empfängt die Besucher auf dem Willy-Brandt-Platz am Eingang zur Innenstadt. Bestandteil der Lichtwochen ist das Lichterfest, das vom 9. bis 16. November im Eltingviertel am Rande der nördlichen Innenstadt steigt.

Die Lichtwochen lösen das Essen Light Festival ab, das seit dem 25. Oktober mit insgesamt 21 Lichtskulpturen zum Besuch der Innenstadt lockte und am Sonntag beendet wurde. Nähere Infos zu den Lichtwochen gibt es unter www.visitessen.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben