Karneval

Essener Karnevalisten trauern um Ex-Stadtprinz Gert Schöppe

Trauer um Ex-Prinz Gert I. in Essen: In der Session 2010/11 ist dieses Bild entstanden. Es zeigt rechts Stadtprinz Gert I. Schöppe und links Prinzessin Assindia Susanne I. Münstermann. Sie besuchten Ritter Trille I. (Andreas Trillken), der nach einem schweren Unfall im Rollstuhl saß.

Trauer um Ex-Prinz Gert I. in Essen: In der Session 2010/11 ist dieses Bild entstanden. Es zeigt rechts Stadtprinz Gert I. Schöppe und links Prinzessin Assindia Susanne I. Münstermann. Sie besuchten Ritter Trille I. (Andreas Trillken), der nach einem schweren Unfall im Rollstuhl saß.

Foto: Nico Kleemann / WAZ FotoPool

Essen.  Der Essener Karneval trauert um Dr. Gert Schöppe. Der ehemalige Stadtprinz sei im Urlaub „völlig unerwartet“ verstorben.

Der Essener Karneval trauert um Dr. Gert Schöppe (68). Der karnevalsbegeisterte Mediziner herrschte in der Session 2010/11 als Stadtprinz Gert I. über die Essener Karnevalisten. Schöppe sei bereits Anfang des Monats während eines Spanienurlaubs verstorben. „Völlig unerwartet und sicherlich viel zu früh“, sagt Oliver Weiß, Sprecher des Festkomitees Essener Karneval, im Nachruf.

Seine karnevalistische Heimat hatte Gert Schöppe bei der Karnevalsgesellschaft „Ritter des Frohsinns“, wo er zunächst zum Ehrensenator ernannt wurde, ehe er im Jahre 2005 das Amt des „Ritters der Session“ bekleidete.

Zwillingsbruder Kurt Schöppe regierte als Stadtprinz in Bonn

Stets freundschaftlich und bis zuletzt eng verbunden gefühlt habe sich Gert Schöppe mit den Frauen des 1. Essener Damenelferrats, besser bekannt als „EDE-Girls“. Den „EDE-Girls“ gehört auch Susanne Münstermann an, die ihm vor zehn Jahren als Prinzessin Assindia Susanne I. zur Seite stand.

Der Orthopäde aus Essen-Stadtwald hat seine karnevalistische Karriere während des Medizinstudiums in Düsseldorf begonnen. Auch sein Zwillingsbruder ist karnevalistisch aktiv. In der selben Session, in der Gert Schöppe die Essener Narren regierte, war Kurt Schöppe Prinz in Bonn-Bad Godesberg.

Mit Gert Schöppe verliere der Essener Karneval einen „Vollblutkarnevalisten“, so FEK-Sprecher Weiß. Weiter heißt es in dem Nachruf: „Ein einzigartiger Mensch ist von uns gegangen, und wir haben einen guten Freund verloren. Wir werden seine Gesellschaft ebenso vermissen, wie seine humorvolle Art und sein ‘verschmitztes’ Lächeln. Wir alle sind unendlich traurig, werden ihn aber stets in aller bester Erinnerung behalten –unseren Freund Gert.“

Alles Wichtige zur Bundestagswahl in Essen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben