Verkehrssicherheit

Essener Behörden warnen vor Dieselspur in Richtung Norden

Aus einem Fahrzeug sind Betriebsmittel auf Essener Straßen ausgelaufen.

Aus einem Fahrzeug sind Betriebsmittel auf Essener Straßen ausgelaufen.

Foto: Jaspersen / dpa

Essen.  Vorsicht auf den Straßen: Von der A40 in Frohnhausen zieht sich eine Betriebsmittelspur in Richtung Bottrop. Vermutlich handelt es sich um Diesel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizei und Feuerwehr in Essen haben am Dienstagmorgen vor einer Betriebsmittelspur gewarnt, die sich von der A40-Ausfahrt Frohnhausen in Richtung Norden der Stadt zieht. Auch in Steele wurde ein glitschiger Film entdeckt.

Wie Feuerwehrsprecher Mike Filzen sagte, handele es sich wohl nicht um Öl, sondern um Dieseltreibstoff, der sich viel leichter von der Fahrbahnoberfläche beseitigen ließe. Die Blauröcke sind mit mehreren Wagen im Einsatz, um die betroffenen Straßen auszumachen. Eine Spezialreinigungsfirma sei bereits beauftragt, hieß es gegen 11 Uhr. Der Verursacher war zunächst unbekannt.

Betroffen sind bislang die Frohnhauser Straße, die Kampstraße, die Alte Bottroper Straße, die Benno-Strauß-Straße und die Prosperstraße. Dort könnte es rutschig sein, lautet die Warnung in Richtung der Verkehrsteilnehmer. Ein zweiter glitschiger Belag wurde in Steele entdeckt. Diese Spur aus Öl oder Diesel zog sich von der Grenoblestraße bis zur Wattenscheiderstraße. Auch hier wurde eine Reinigungsfirma alarmiert. (j.m.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben