Ehrenamt

Essener Bahnhofsmission sucht weitere ehrenamtliche Helfer

Ein Bild aus dem Jubiläumsjahr: 2017 feierte die Essener Bahnhofsmission ihr 120-jähriges Bestehen.

Ein Bild aus dem Jubiläumsjahr: 2017 feierte die Essener Bahnhofsmission ihr 120-jähriges Bestehen.

Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Die Essener Bahnhofsmission ist auf der Suche nach Ehrenamtlichen. Da sich viele Studenten dort engagieren, ist die Fluktuation recht hoch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bahnhofsmission Essen sucht Ehrenamtliche, die das bestehende Team mit rund 50 Helfern unterstützen. Die schulterten allein im vergangenen Jahr rund 20.000 Hilfeleistungen, wie es in dem gemeinsamen Aufruf von Caritas und Diakonie heißt. Da viele Studenten für die Bahnhofsmission tätig sind, sei die Fluktuation relativ groß, berichtet Caritas-Sprecherin Friederike Johannig-Fischer: „Nach dem Studium hören die jungen Leute häufig auf. Daher sind wir immer wieder auf neue Helfer angewiesen.“

Seit mehr als 120 Jahren gibt es die Bahnhofsmission in Essen bereits. Sie kümmert sich nicht nur um Menschen in sozialer Not, sondern auch um Reisende, die ihren Weg durch den Bahnhof nicht selbstständig bewältigen können.

Hilfe für Obdachlose und Suchtkranke

Nadine Wittmann, stellvertretende Leiterin der Bahnhofsmission in Essen und ihre Mitarbeitenden kümmern sich um Obdachlose und Suchtkranke. Auch in akuten Notsituationen, wenn etwa jemand bestohlen wurde, helfen die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission. Zwischen 40 und 80 Gäste pro Tag nehmen diese Hilfe in Anspruch

Gesucht werden Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind, über das nötige Einfühlungsvermögen verfügen sowie teamfähig, tolerant und gut zu Fuß sind. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat und sich vorstellen kann, sich einmal wöchentlich zu engagieren, kann sich unter Tel.: 0201 230 723 bei der Bahnhofsmission melden (montags bis freitags 8.30-22 Uhr, samstags 10-18 Uhr).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben