Trickbetrüger

Essen: Trickbetrüger machen Beute im sechsstelligen Bereich

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern. In Essen schlugen sie an einem Tag gleich dreimal zu.

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern. In Essen schlugen sie an einem Tag gleich dreimal zu.

Foto: Fotostand / K. Schmitt / picture alliance / Fotostand

Essen.  Täter ergaunerten Schmuck und Bargeld im sechsstelligen Vermögenswert. Sie gelangten in Wohnungen und überrumpelten eine Seniorin am Telefon.

Trickbetrüger haben in Essen an einem Tag gleich dreimal zugeschlagen. Sie ergaunerten dabei Schmuck und Bargeld im sechsstelligen Vermögenswert.

Täter gaben sich als Mitarbeiter der Wohnungsbaugenossenschaft aus

Gegen 11 Uhr am Freitag, 20. November, klingelten eine Mann und eine Frau an einer Wohnung in der Hirsestraße (Bochold) und gaben vor, im Auftrag der Wohnungsbaugenossenschaft die Wohnung überprüfen zu müssen. Die Seniorin gewährte Zutritt und ließ sich von der Frau ablenken, während der Mann hochwertigen Schmuck entwendete. Er ist zwischen 45 und 50 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß und schlank. Er hat kurze, blond/graue Haare und trug eine Nickelbrille. Er war dunkel gekleidet. Die Frau ist zwischen 40 und 45 Jahre alt, zirka 1,60 Meter groß und ebenfalls schlank. Sie hat braune, kinnlange Haare und trug eine weinrote, dreiviertellange Jacke.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Essen. Den Essen-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Unbekannte boten Seniorin an, den Einkauf ins Haus zu tragen

Der zweite Fall ereignete sich auf der Pollerbergstraße (Frohnhausen) in der Mittagszeit. Zwei Männer lauerten einer Seniorin an der Haustür auf und boten an, die Einkäufe in die Wohnung zu tragen. Dann folgte das Angebot, die Wasserrohrleitungen zu überprüfen. Die Seniorin ließ sich durch einen Täter ablenken, der zweite Betrüger durchsuchte das Schlafzimmer. Mit einer Beute im fünfstelligen Vermögenswert machte sich das Duo aus dem Staub. Einer der Männer ist zirka 1,80 Meter groß, hat dunkle kurze Haare und trug eine blaue Steppjacke. Der zweite Mann ist etwas kleiner und hatte krauses, dunkles Haar.

Anruf: Schwiegertochter soll in einen schweren Unfall verwickelt sein

Gegen 13.30 Uhr wurde eine Seniorin, die an der Weserstraße (Bergerhausen) wohnt, durch einen Anruf aufgeschreckt: Die Schwiegertochter sei in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und dadurch ein anderer Verkehrsteilnehmer gestorben. Gegen eine Kaution in Höhe von 65.000 Euro würde die Schwiegertochter freigelassen. Um die Situation dramatischer wirken zu lassen, hörte die Angerufene eine verzweifelte weibliche Stimme im Hintergrund. Tatsächlich schafften es die Trickbetrüger, vorzutäuschen, die Schwiegertochter wäre im selben Raum wie die Anruferin und bräuchte dringend Hilfe.

Die Kaution könne auch in Form von Schmuck ausgehändigt werden, ein Fachmann würde das prüfen und eine Quittung ausstellen. Als gegen 16 Uhr eine Frau erschien, übergab ihr die Seniorin hochwertigen Schmuck und Bargeld. Die Frau ist Mitte 20 und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß. Sie hat blonde Haare und trug beige Oberbekleidung sowie eine grüne Hose.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0201/8290 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben