Essen: Sängerin aus Holsterhausen erhält mehrere Musikpreise

| Lesedauer: 3 Minuten
Mit ihrem neuen Album hat die Singer-Songwriterin NiMa Lindner mehrere Preise gewonnen.

Mit ihrem neuen Album hat die Singer-Songwriterin NiMa Lindner mehrere Preise gewonnen.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen-Holsterhausen.  Die Singer-Songwriterin NiMa Lindner hat mit ihr neuem Album in drei Kategorien des Deutschen Rock- und Pop-Preises vordere Plätze belegt.

Die Nachricht auf ihrer Homepage klingt sachlich und nüchtern: NiMa Lindner wird dreifach vom Deutschen Rock und Pop Preis und der Deutschen Popstiftung ausgezeichnet." Wenn sie aber im Interview über die Auszeichnungen spricht, dann hört man aber doch, wie sehr sie sich freut und dabei auch eine kleine Portion Stolz mitschwingt.

Sängerin aus Essen-Holsterhausen setzt sich mit digitalem Zeitalter auseinander

Es ist zwar wahrlich nicht das erste Mal, dass die Popstiftung sie bedenkt, aber gleich drei Mal, das ist dann schon etwas Besonderes. Prämiert wird sie für ihr Album, das im Frühjahr erschien und diese Zeitung bereits auch gewürdigt hat. "The truth behind" heißt die CD und in den Songs setzt sich die Essenerin mit den vermeintlichen Wahrheiten im heutigen digitalen Zeitalter auseinander. In drei Kategorien hat die 39-Jährige jeweils vordere Plätze belegt: als beste-alternative Sängerin kam sie auf den zweiten Rang, "Silber" gab es auch für die gesamte Produktion im Bereich "Bestes Alternatives Album". Der Song, der der Scheibe ihren Namen gibt, landete schließlich auf Platz drei.

https://www.waz.de/staedte/essen/essener-newsletter-verpassen-sie-keine-nachrichten-id230430970.html

Eine Feier, wie sie ansonsten immer üblich war, bei der sie die Prämierungen hätte entgegennehmen können, "die musste coronabedingt ausfallen". So bedauerlich sie die Absage auch findet, als positiv gestimmter Mensch sieht sie in einer solchen Nachricht auch etwas Gutes. Denn schon allein, dass die Ehrungen überhaupt erhalte, wisse sie zu würdigen. Auf diese Weise könne sie auf ihr Engagement als Singer-Songwriterin aufmerksam machen.

Eigentlich steht Sängerin ein Dutzend Mal auf der Bühne

Schließlich habe der Lockdown nun mal die Schattenseite, mit der sich Sängerinnen und Sänger abfinden müssen: Auf der Bühne stehen und bei Konzerten das Publikum mit altbekannten und neuen Songs begeistern, ist ein Ding der Unmöglichkeit, zumindest aktuell. Wenn im Laufe eines Jahres zehn, elf oder sogar Auftritte unter den Tisch fallen müssen, "dann muss man dafür sorgen, im Gedächtnis der Leute zu bleiben", sagt Lindner. Dabei ist ihr natürlich bewusst, dass bei einem Konzert "die Luft ganz anders knisterst" als beim Anhören der Songs in den heimischen vier Wänden. Doch von Fans und Freunden habe sie schon oft gehört, dass ihre Musik gerade auch jetzt eine willkommene Abwechslung sei.

NiMa Lindner stammt vom Niederrhein, hat als Jugendliche zur Musik gefunden und begann 2014 mit einer Solokarriere, nachdem sie vorher bereits mit etlichen Bands durch die Lande getingelt war. Ganz offen geht sie damit um, dass sie nach Jahren im sozialen Beruf eine Auszeit brauchte. Doch das Burn-out ist längst überwunden und bereitet sich derzeit auf eine Ausbildung als Audiodesignerin vor.

Der Rock- und Poppreis wird einmal im Jahr in verschiedenen Kategorien an Musikgruppen und einzelne Sänger verliehen. 2020 gab es die 38. Auflage des Wettstreits.
Kontakt: www.nima-lindner.de

Weitere Nachrichten aus Essen lesen Sie hier.

https://www.waz.de/staedte/essen/

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben