Kriminalität

Essen: Räuber-Bande droht Verkäufern mit Regenschirm-Spitze

Nach einem Überfall dreier Jugendlicher in Essen-Rüttenscheid fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Täter.

Nach einem Überfall dreier Jugendlicher in Essen-Rüttenscheid fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Täter.

Foto: Michael Kleinrensing

Essen.  Nach einem Überfall auf einen Elektronikladen fasste die Polizei zwei Verdächtige in Rüttenscheid. Sie waren erst 14 und 15 Jahre alt.

Mit einem Regenschirm hat eine jugendliche Räuber-Bande am Freitagmittag zwei Handy-Verkäufer im Essener Stadtteil Rüttenscheid unter Druck gesetzt. Mit der Spitze stießen sie in Richtung der beiden Mitarbeiter und forderten Bargeld. Dank eines couragierten Zeugen konnte die Polizei zwei erst 14 und 15 Jahre alte Verdächtige festnehmen.

Wie die Behörde am Montag berichtete, betraten die drei Täter das Geschäft auf der Rüttenscheider gegen 14 Uhr und gingen zum Angriff über. Einer der Täter steckte ein hochwertiges Smartphone ein. Nach einem Gerangel flüchtete das Trio in Richtung Emmastraße aus dem Geschäft.

Ein Passant folgte den Tätern unauffällig

Ein Passant (42) folgte den Flüchtenden unauffällig. Die alarmierte Polizei stellte zwei der Männer auf der Franziskastraße. Der Dritte im Bunde konnte sich aus dem Staub machen. Die beiden Festgenommenen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie verweilten bis zum Abschluss aller Überprüfungen im Polizeigewahrsam. Danach nahm sie das Jugendamt in Obhut.

Das Raubkommissariat hofft auf weitere Zeugen. Das Aussehen des Flüchtigen ist von Interesse, auch ein Auto der Marke Seat mit auswärtigem Kennzeichen könnte von Belang sein. Das Fahrzeug fuhr von der Emmastraße los, als das Duo kurzfristig daran stehen blieb.

Hinweise bitte an die Essener Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0201/829-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben