Blaulicht

Essen: Polizei beschlagnahmt 40-Tonner voller Fahrräder

Das zurückgelassene Hinterrad eines Fahrrades steht nach einem Fahrraddiebstahl an einem Fahrradständer.

Das zurückgelassene Hinterrad eines Fahrrades steht nach einem Fahrraddiebstahl an einem Fahrradständer.

Foto: Martin Gerten / dpa

Essen.  Zeugen wurden stutzig, als Männer in Essen einen Lkw mit Fahrrädern beluden. Warum der Verdacht besteht, dass es sich um gestohlene Bikes handelt

Die Polizei hat am Donnerstag (10. Juni) im Essener Stadtteil Bergeborbeck einen Lkw voller Fahrräder sichergestellt. Es werde geprüft, ob es sich um gestohlene Räder handelt.

Zeugen hatten nach Polizeiangaben am Vormittag beobachtet, wie vier Männer eine Vielzahl von Fahrrädern in einen 40-Tonner luden.

Herbeigerufene Polizisten hätten einige Fahrräder stichprobenartig überprüft und dabei ein als gestohlen gemeldetes Rad ausfindig gemacht.

Die vier Männer gaben an, die Fahrräder am Autokino erworben zu haben

Aufgrund der Menge an Fahrrädern und des fehlenden Eigentumsnachweises entschlossen sich die hinzugerufenen Kriminalbeamten den gesamten Lkw-Anhänger sicherzustellen.

Die vier Albaner (26, 53, 55 und 60 Jahre) gaben an, die Fahrräder am Autokino erworben zu haben, um diese nach Albanien zu verbringen. Sie mussten zunächst mit zur Wache, die sie aber nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder hätten verlassen konnten.

Da nun jedes einzelne Fahrrad überprüft werden müsse, könnten die Ermittlungen wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben