Verkehr

Essen: Illegales Autorennen – Polizei beschlagnahmt Mercedes

Am Kreisverkehr Berliner Platz startete das Rennen am Samstagabend. Es führte über die Friedrich-Ebert-Straße. Im Bild rechts: das Einkaufszentrum Limbecker Platz.

Am Kreisverkehr Berliner Platz startete das Rennen am Samstagabend. Es führte über die Friedrich-Ebert-Straße. Im Bild rechts: das Einkaufszentrum Limbecker Platz.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Essen.  Ein Libanese (27) in einem Mercedes startete in Essen ein illegales Autorennen. Was er nicht wusste: Nebenan stand direkt die Polizei.

Ein Libanese (27) muss sich wegen eines illegalen Autorennens in der Essener Innenstadt verantworten. Ermittelt werden muss noch sein Renn-Partner in einem schwarzen 2er-BMW. Die Polizei sucht Zeugen.

Das illegale Rennen am Berliner Platz startete vor den Augen der Polizei Essen

Es war am Samstag gegen 20 Uhr: An der roten Ampel am Berliner Platz ließen der Libanese in seinem Mercedes und ein unbekannter Renn-Partner die Motoren aufheulen, bei Grün ging es los: Sie rasten über die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Viehofer Platz. Die Polizei berichtet: „Als die Ampel auf Grün wechselte, versuchten beide Fahrzeuge sich nach starkem Beschleunigen durch rücksichtsloses Lückenspringen im dichten Verkehr zu überholen.“

Wenig später fuhren beide Autos in verschiedene Richtungen; die Polizei nahm die Verfolgung des Mercedes-Fahrers über die Gladbecker Straße auf. Bis nach Altenessen „fuhr der Fahrer des Mercedes anderen Verkehrsteilnehmern dicht auf, schlängelte sich durch den Verkehr und überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich“, berichtet die Polizei. An der Hövelstraße war dann Ende: Die Polizei beschlagnahmte Führerschein und Fahrzeug des Mannes.

Schaden entstand nicht. Die Polizei sucht Zeugen: 0201/829-0

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben