Corona-Krise

Essen: Firmen können sich über Plattform gegenseitig helfen

Die Oberfläche der neuen Plattform #EssenArbeitetZusammen

Die Oberfläche der neuen Plattform #EssenArbeitetZusammen

Foto: Screenshot

Essen.  Essener Wirtschaftsförderung richtet wegen der Corona-Krise eine virtuelle Pinwand ein. Dort können Unternehmen Angebote und Gesuche einstellen.

Die Essener Wirtschaftsförderung (EWG) will in der Corona-Krise Unternehmen besser vernetzen, so dass diese sich gegenseitig mit Dienstleistungen und Ideen unterstützen können. Dazu hat die EWG am Mittwoch eine Social Media Plattform gestartet, auf der Firmen ihre Angebote aber auch Gesuche einstellen können. Die virtuelle Plattform bündelt Einträge in sozialen Medien wie Facebook, Instagram, LinkedIn oder Twitter. Die Meldungen müssen dazu den Hashtag #EssenArbeitetZusammen tragen.

Diese Meldungen werden dann tagesaktuell zentral auf www.ewg.de/essenarbeitetzusammen gesammelt. Dort besteht für alle Interessierten die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme untereinander, heißt es.

Unternehmen sollen Kooperationspartner finden

EWG-Geschäftsführer Andre Boschem: „Über eine moderne Social Media-Lösung haben wir einen Weg gefunden, um Essener Unternehmen in schwierigen Zeiten schnell miteinander zu vernetzen. Der Grund ist einfach: In der Krise möchten wir bereits gemeinsam nach vorne schauen und mögliche Chancen transparent machen.“

Laut EWG sind beispielsweise Unternehmen angesprochen, die durch ihr Geschäftsmodell wichtige Dienstleistungen erbringen können, aber dazu Unterstützung benötigen. Aber auch Firmen, die kreative neue Konzepte hinsichtlich der Coronavirus-Krise entwickelt haben, können ihre Ideen teilen und Kooperationspartner finden.

Informationen für die teilnehmenden Unternehmen:

Interessenten sollten Folgendes beachten: Die Postings sollen mit „Ich suche…“ bzw. „Ich biete…“ beginnen, damit auf der Plattform die jeweilige Absicht klar erkennbar ist. Zusätzlich bitte immer einen Link einfügen, der zum Angebot oder einer Kontaktperson führt. Dies diene dazu, die Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Hotlines für Unternehmen eingerichtet

Vergangene Woche bereits hatte die EWG mit mehreren Partnern Hotlines geschaltet, um Unternehmern bei ihren Fragen rund um die Corona-Krise zu unterstützen und beraten. Hier finden Sie die Hotlines mit den Telefonnummern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben