Razzia

Erneute Kontrollen im Kampf gegen Clan-Kriminalität in Essen

Mit 30 Kräften wurden zwölf Betriebe durchsucht.

Mit 30 Kräften wurden zwölf Betriebe durchsucht.

Foto: Arne Dedert/dpa

Essen.   Nach einer Groß-Razzia Ende April setzen Stadt und Polizei weiter auf Präsenz in der nördlichen Innenstadt. Am Dienstag gab es neue Kontrollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Maßnahmen gegen Clans in der nördlichen Essener Innenstadt gehen weiter: 30 Kräfte des Ordnungsamts, der Polizei und weiterer Ämter haben am Dienstagnachmittag zwölf Betriebe in der Nord-City überprüft. Ermittelt wurden Fälle von Leistungsbetrug und andere Delikte. Der Einsatz war nach etwa zwei Stunden beendet.

Dezernent: „Einsatz zu unserer Zufriedenheit verlaufen“

„Die beteiligten Behörden setzen so konsequent ihre Strategie der regelmäßigen Präsenz in der nördlichen Innenstadt fort“, teilte die Stadt Essen mit. Ordnungsdezernent Christian Kromberg: „Der heutige Einsatz ist zu unserer Zufriedenheit verlaufen. In enger Abstimmung mit der Polizei Essen sowie den weiteren beteiligten Behörden werden wir auch weiterhin ordnungsbehördliche Präsenz in der nördlichen Innenstadt zeigen und regelmäßige Kontrollen durchführen.“

Zuletzt gab es Ende April eine großangelegte Razzia in der nördlichen Essener Innenstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik