Eisstockschießen

Eisstockschießen am Baldeneysee in Essen beginnt wieder

Die neu verlegten Eisstockbahnen auf der Terrasse der Südtiroler Stuben am Baldeneysee in Essen-Bredeney testet Sven Hüther, Geschäftsführer des Veranstalters Teamgeist GmbH.

Die neu verlegten Eisstockbahnen auf der Terrasse der Südtiroler Stuben am Baldeneysee in Essen-Bredeney testet Sven Hüther, Geschäftsführer des Veranstalters Teamgeist GmbH.

Foto: Katrin Simoneit/ FUNKE Foto Services

Essen-Bredeney.  Nach der erfolgreichen Premiere 2018 sind die Eisstockbahnen auf der Terrasse der Südtiroler Stuben am Baldeneysee in Essen jetzt wieder nutzbar.

Die Premiere im vergangenen Jahr kam gut an, jetzt erfährt das Eisstockschießen mit Blick auf den Baldeneysee eine Neuauflage. Von Anfang November bis vor Weihnachten sind die Bahnen auf den Terrassen des Restaurants Südtiroler Stuben in Essen-Bredeney wieder buchbar. „Wir sind mit dem Verlauf im letzten Jahr zufrieden. Es gab 54 Bahnbuchungen und sieben Events, meist Weihnachtsfeiern“, sagt Sven Hüther, Geschäftsführer des Veranstalters Teamgeist West GmbH.

Das Eisstockschießen ist gut für Weihnachtsfeiern geeignet

Die Wochen bis Weihnachten seien ideal für das Eisstockschießen am Baldeneysee, da die Terrasse des Restaurants in der kalten Jahreszeit nur wenig genutzt werde und viele Weihnachtsfeiern anstünden. „Der Januar würde sich auch anbieten, aber da hat das Restaurant Betriebsferien“, so Sven Hüther.

Eisbahnen in Innenstädten gibt es inzwischen viele. Die außergewöhnliche Lage in Essen unmittelbar am Baldeneysee sei aber etwas Besonderes und habe viele Besucher angelockt. Auch das Restaurant profitiere von der Kooperation, so dass einer weiteren Auflage nichts im Weg stand. „Die erste Buchung haben wir für den 3. November, für die kommenden Wochen liegen schon 37 Bahn- und sieben Eventbuchungen vor“, freut sich der Geschäftsführer.

Zwei der Kunststoff-Bahnen sind bereits ausgelegt, bis maximal fünf seien bei entsprechendem Andrang möglich. Gebucht werde stundenweise. Eine Bahn kostete ja nach Wochentag zwischen 129 und 149 Euro pro Stunde. Der Veranstalter empfehlen, mit höchstens acht Teilnehmern zu spielen, wer die Bahn mit 20 Leute nutzen wolle, könne das aber natürlich auch tun.

Der Veranstalter stellt die rund zwei Kilo schweren Eisstöcke, die es in einer Holz- und einer weniger empfindlichen Kunststoffvariante gebe. Die Besucher bekämen eine kurze mündliche Einweisung sowie Spielpläne und Turnierlisten ausgehändigt. Geeignet sei das Eisstockschießen auch für Kinder ab etwa zehn Jahren.

Firmen buchen Veranstaltungen zur Stärkung des Teamgeistes

Neben den privaten Buchungen gebe es moderierte Veranstaltungen im Turniermodus, die meist von Firmen gebucht würden. Dabei kümmere sich ein Moderator zwei Stunden lang um die Hobbysportler, teile die Teams ein, leite bei Spielen wie Ziel- oder Blindschießen an und notiere die Punkte. Die Spiele seien dabei abhängig von der Teilnehmerzahl. „Das Siegerteam wird am Ende geehrt und erhält Weihnachtsmützen als Präsent“, erklärt Sven Hüther. Diese Veranstaltungen würden meist von Firmen zur Förderung des Teamgeistes genutzt.

Gerade bei den Abendverstaltungen gestaltete das Team der Südtiroler Stuben seine Terrasse mit Lichtern und Deko stimmungsvoll. In NRW veranstaltet die Firma Teamgeist Eisstockschießen auch auf einem Hotelparkplatz in Paderborn und jetzt zum ersten Mal auch in Düsseldorf. Dort könne man auch Zeiten im Januar anbieten. „Mal sehen, wie das Eisstockschießen dort ankommt“, so der Geschäftsführer.

Feiern mit sportlich-geselliger Betätigung lägen im Trend, so Sven Hüther, der sich durchaus vorstellen kann, das Eisstockschießen auch in weiteren Städten anzubieten – allerdings ohne die Bilderbuchkulisse des Baldeneysees.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben