Kriminalität

Diensthündin „Hildegard“ stellt Einbrecher auf Recyclinghof

Nicht „Hildegard“, aber auch ein zweijähriger Malinois. Die Rasse hat sich als Polizeidiensthund etabliert.

Nicht „Hildegard“, aber auch ein zweijähriger Malinois. Die Rasse hat sich als Polizeidiensthund etabliert.

Foto: Lutz von Staegmann

Essen.   Zweijähriger Malinois bestand seine Feuertaufe eine Woche nach der Diensthundeprüfung. 29-Jähriger wurde trotz massiver Gegenwehr überwältigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Prüfung zum Polizeihund hatte „Hildegard“ erst vor einer Woche bestanden, als sie am frühen Dienstagmorgen einen Einbrecher auf dem Recyclinghof der Essener Entsorgungsbetriebe (EBE) an der Lierfeldstraße in Altenessen-Süd stellte.

Wie die Polizei berichtete, meldete ein EBE-Mitarbeiter der Polizei gegen 2.30 Uhr einen Verdächtigen mit einer Taschenlampe. Augenscheinlich machte sich der Mann an einem Elektroschrottcontainer zu schaffen.

Auch ein Hubschrauber war im Einsatz

Beamte der Polizeiwache Altenessen umstellten das großflächige Gelände. Ein Diensthund und ein Hubschrauber wurden angefordert.

Der zweijährige Malinois entdeckte bereits kurz nach Betreten des Geländes den Unbekannten. Der Mann versuchte zu fliehen. Doch „Hildegard“ nahm die Verfolgung auf und stellte den 29-Jährigen. Bei einem weiteren Fluchtversuch biss der Hund dem Essener in den Arm, befreite sich, als der Täter ihn würgte und biss noch zwei Mal zu, so die Polizei.

Doch der Einbrecher gab nicht auf und schlug dem Diensthundeführer ins Gesicht, der dadurch leichte Verletzungen erlitt. Schließlich konnte der 29-Jähriger dennoch überwältigt und festgenommen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben