Kinopremiere

Die Toten Hosen feiern ihr Essen-Comeback – als Filmstars

Ganz in Schwarz: Die Toten Hosen vor der Lichtburg zur Premiere ihres Films „ Weil Du nur einmal lebst“ mit Sänger Campino (3.v.l.), Bassist und gebürtiger Essener Andreas „Andi“ Meurer (l.) und Regisseurin Cordula Kablitz-Post (M.).

Ganz in Schwarz: Die Toten Hosen vor der Lichtburg zur Premiere ihres Films „ Weil Du nur einmal lebst“ mit Sänger Campino (3.v.l.), Bassist und gebürtiger Essener Andreas „Andi“ Meurer (l.) und Regisseurin Cordula Kablitz-Post (M.).

Foto: Stefan Arend

Essen.   Die Toten Hosen um Campino haben in der Lichtburg ihren Film „Weil du nur einmal lebst“ vorgestellt. Und Essen eine Liebeserklärung gemacht.

Die Toten Hosen beherrschen jede Bühne. Das haben sie bei ihrer Erfolgstournee „Laune der Natour“ bewiesen – und das haben sie auch am Dienstagabend an der Essener Lichtburg gezeigt. Dort feierte ihre Kino-Dokumentation „Weil du nur einmal lebst“ (ab 28. März im Kino) Premiere – und die fünf Bandmitglieder um Bandchef Campino nutzten den roten Teppich vor dem Traditionskino für kleine Showeinlagen. Mal mehr, mal weniger grinsend. „Breiti, guck nicht so ernst“, rief einer der mehreren Hundert Fans am Rande des Teppichs dem Gitarristen Michael Breitkopf zu. Und der erwiderte ganz trocken, dass das noch sein freundlicheres Gesicht sei.

Campino – ganz der Medienprofi – sprach brav in jedes Mikrofon, stellte sich fast eine halbe Stunde lang für Selfie- und Autogrammwünsche zur Verfügung. Und die Regisseurin des Hosen-Tour-Films, Cordula Kablitz-Post, konnte das ganze Spektakel kaum fassen: „Das ist der Hammer. Wie voll es hier ist. Die Lichtburg ist wunderschön. So ein renommiertes Kino. . .“ Sie nutzte ihr Handy, um spontan ihren kleinen persönlichen Premieren-Film zu drehen.

Ehrengäste bei der Premiere: Donots und Broilers

Zehn Monate nach zwei ausverkauften Konzerten vor Zehntausenden Fans im Essener Fußballstadion hat eine der erfolgreichsten Bands Deutschlands also ihr Essen-Comeback gefeiert. Dieses Mal als Filmstars. „Ich finde den Film überhaupt nicht peinlich. Und das ist schon einmal viel wert. Cordula hat uns mit einem guten Eigenhumor getroffen“, sagte Campino. Während Bassist Andreas „Andi“ Meurer im Gespräch mit dieser Redaktion der Stadt Essen eine kleine Liebeserklärung machte: „Wir sind so gerne hier. Essen ist eine tolle Stadt, die wir mit besonderen Erlebnissen verbinden.“ Die Band habe viele gute Erinnerungen an Auftritte in der Grugahalle und auch in der Lichtburg, damals zu Akustik-Konzerten. Meurer ist selbst gebürtiger Essener, allerdings schon im Kleinkindalter nach Mettmann gezogen.

Die Premierenfeier zu „Weil du nur einmal lebst“ ließen sich auch einige Ehrengäste nicht entgehen, darunter der Düsseldorfer Künstler Junior Toscanelli und Mitglieder der Donots und der Broilers, zwei Rockbands, die den Toten Hosen eng verbunden sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben