Gustav-Heinemann-Gesamtschule

Dem Ersatzparkplatz müssen nun doch keine neun Bäume weichen

25.000 Tonnen Bodenaushub müssen von der Baustelle der Gustav-Heinemann-Gesamtschule abgefahren werden. Für die Baustraße müssen drei Bäume gefällt werden. Doch neun weitere dürfen nun doch stehen bleiben.

25.000 Tonnen Bodenaushub müssen von der Baustelle der Gustav-Heinemann-Gesamtschule abgefahren werden. Für die Baustraße müssen drei Bäume gefällt werden. Doch neun weitere dürfen nun doch stehen bleiben.

Foto: Christof Köpsel

Essen-Schonnebeck.   Protest der Bezirksvertretung VI und der Anwohner hat Erfolg: Stadt legt neuen Plan für Parkplatz am Nord-Ost-Bad vor. Verzicht auf zehn Plätze.

Erfolg für die Anwohner der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Schonnebeck und die Bezirksvertretung VI: Nun werden doch keine Bäume für den Ersatzparkplatz vor dem Nord-Ost-Bad an den Schonnebeckhöfen gefällt. Das teilte jetzt die Verwaltung mit.

In der vergangenen Sitzung hatte die Bezirksvertretung die Absicht der Stadt heftig kritisiert, für den provisorischen Ersatzparkplatz neun etwa 40 Jahre alte Bäume zu fällen. Dieser muss angelegt werden, weil an anderer Stelle Parkplätze einer Baustraße weichen müssen. Diese Straße wiederum ist notwendig, um asbesthaltigen Boden abzufahren. Doch nun sollen 31 – statt der geplanten 41 – Parkplätze auf der Grünfläche zwischen Schwimmhalle und der Straße Schonnebeckhöfe angelegt werden.

Bezirksbürgermeister Michael Zühlke sieht sich bestätigt, dass eine Vorabinformation der Bezirksvertretung sinnvoll ist: „So kann viel Unsinn verhindert werden.“ Und Rudolf Vitzthum (CDU) staunt: „Wenn die Verwaltung wegen unseres Widerspruchs so schnell gehandelt hat, dann Hut ab!“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben