Trickbetrug

Dem Corona-Tode nahe: Betrüger legt Seniorin in Essen herein

Ein angeblich an Corona-Erkrankter vermeintlicher Enkel hat eine Seniorin um eine vierstellige Summe Bargeld gebracht

Ein angeblich an Corona-Erkrankter vermeintlicher Enkel hat eine Seniorin um eine vierstellige Summe Bargeld gebracht

Foto: Sebastian Gollnow / picture alliance

Essen.  Betrüger gab sich als Enkel aus: Er sein mit Corona infiziert und benötige 50.000 Euro für eine Behandlung. Er erbeutete einen Teil der Summe.

Immer wieder versuchen Kriminelle, Kapital aus der Corona-Phobie zu schlagen - zuletzt in Essen-Gerschede: Ein Trickbetrüger hat am Mittwoch eine Seniorin mit der Lüge hereingelegt, er sei ihr erkrankter Enkel und benötige für eine Covid-Behandlung dringend Geld.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, klingelte bei der 75-Jährigen in der Pausstraße am Mittag das Telefon. Der Unbekannte am anderen Ende der Leitung gab vor, ihr Enkel zu sein. „Oma“, weinte er, „ich bin im Krankenhaus und habe Corona.“ Doch es gebe Hoffnung: Sein behandelnder Professor könne ihm eine Infusion geben, die 50.000 Euro koste, die die Krankenkasse aber nicht übernehme. „Wenn ich die nicht bekomme, muss ich sterben! Bitte hilf mir Oma!“ setzte der Mann die 75-Jährige weiter unter Druck, bis sie zustimmte, ihre Ersparnisse einem Vertrauten des Professors auszuhändigen.

Der Betrug fiel der Seniorin erst Stunden später auf

Kurze Zeit später erschien der Unbekannte, um das Bargeld abzuholen. Mit einem Teil der verlangten Summe verschwand er dann wieder. Der Seniorin fiel der Betrug erst auf, als sie am Abend mit ihren echten Verwandten telefonierte.

Der Unbekannte soll 1,74 Meter groß sein und eine normale Figur mit stämmigen Beinen sowie einen dunkleren Teint haben. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einer blau gesteppten Jacke. Außerdem trug er eine breite Sonnenbrille sowie eine Mütze ähnlich einer Baskenmütze.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Die Polizei Essen warnt vor diversen Trickbetrugsmaschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: „Sprechen Sie vor allem mit älteren Angehörigen über die verschiedenen Methoden. Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn sie telefonisch um Geld gebeten werden. Geld oder Wertsachen sollten niemals an unbekannte Personen übergeben werden. Bei verdächtigen Anrufen rufen Sie bitte die Polizei unter 110 an.“

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Essen. Den Essen-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben