Coronavirus

Coronavirus: Essener Bürgertelefon klingelt alle 90 Sekunden

Essen.  Das Bürgertelefon der Stadt Essen zum Coronavirus hat in fünf Tagen 1550 Anrufe verzeichnet. Aktuelle Entwicklungen in Essen in der Übersicht.

Das Bürgertelefon der Stadt Essen zu Fragen rund um den Coronavirus wird weiter sehr stark in Anspruch genommen. Am Donnerstag wurden in der Betriebszeit von 8 bis 18 Uhr rund 400 Anrufe verzeichnet – also etwa jeweils ein Anruf in 90 Sekunden.

Unterdessen schult die Stadtverwaltung weitere 35 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Fachbereichen, die fortan Dienst verrichten sollen am Bürgertelefon. Das kündigte Gesundheitsdezernent Peter Renzel am Freitagmorgen an. Mit dieser internen Schulungsmaßnahme stellt die Stadt sicher, dass das Bürgertelefon auch weiterhin besetzt bleiben kann – auch am Wochenende, täglich von 8 bis 18 Uhr.

Die Nummer des Bürgertelefons: 0201 - 1238888.

Neue Ergebnisse aktueller Virusproben am Freitagnachmittag

Seit dem 1. März, dem Start des Bürgertelefons, sind insgesamt etwa 1550 Anrufe eingegangen. Die Stadt Gelsenkirchen beginnt erst am Montag, 9. März, damit, ein ständiges Bürgertelefon in Sachen Corona einzurichten.

Mit neuen Ergebnissen der aktuellen Proben in Essen wird am Freitagnachmittag gerechnet. Derzeit werden unter anderem 50 Senioren untersucht, die regelmäßig in Kontakt stehen mit Pflegern eines Essener Pflegedienstes, die infiziert sind. Die Proben der Betroffenen, die bislang untersucht wurden, seien negativ, sagt Stadtsprecherin Silke Lenz am Freitagmorgen. Wie viele Proben das seien, blieb offen.

Welche Veranstaltungen in Essen ausfallen

Unterdessen sind weiterer Veranstaltungen in Essen wegen des Coronavirus’ abgesagt worden:

  • Die Evangelische Gemeinde Rüttenscheid hat ihren Themengottesdienst am Sonntag, 8. März, sowie eine Benefiz-Handtaschenbörse des Zonta-Clubs abgesagt. Die Gottesdienste der Gemeinde um 11 Uhr in der Reformationskirche und um 9.45 Uhr im Gemeindezentrum an der Isenbergstraße 81 finden aber wie geplant statt.
  • Ein geplanter Vortrag in der Alten Synagoge am Dienstag, 10. März (Mark Roseman: „Du bist nicht ganz verlassen“), fällt aus. Der Professor hat sich dazu entschlossen, wegen der Absage der Leipziger Buchmesse seine Europareise ausfallen zu lassen. Der Vortrag soll im Herbst 2020 nachgeholt werden.
  • In Burgaltendorf war für Dienstag, 10. März, eine Bürger-Info-Veranstaltung zum Bau des neuen Kreisverkehrs geplant. Die Veranstaltung wird verschoben, teilt die Stadtverwaltung mit.

Alle aktuellen Entwicklungen in unserem Newsblog: https://www.waz.de/politik/coronavirus-nrwnewsblog-neue-faelle-zahl-der-erkrankten-steigt-stetig-id228548431.html

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben