Casper und Marteria

Casper und Marteria: Viele Besucher senden der Polizei Fotos

Die Bühne am Seaside Beach nach dem Tag des Unglücks-Konzerts.

Die Bühne am Seaside Beach nach dem Tag des Unglücks-Konzerts.

Foto: Julia Tillmann / FUNKE Foto Services

Essen.  Nach dem dramatischen Unfall beim Casper und Marteria-Konzert in Essen schicken viele Besucher der Polizei jetzt ihre Handyaufnahmen.

Fünf Tage nach dem dramatischen Unglück bei einem Konzert am Baldeneysee, als nach dem Absturz einer Bühnenwand zwei Besucher zwischenzeitlich in Lebensgefahr schwebten wurden, erhält die Polizei viel Resonanz auf ihren öffentlichen Aufruf, Bild- und Videomaterial zur Verfügung zu stellen.

„Bei uns sind einen Tag nach der Freischaltung unseres Upload-Portals bereits mehr als zwei Dutzend Dateien eingegangen“, sagte eine Polizeisprecherin in Essen am Donnerstag. Von der Sichtung des Materials erhofft sich die Polizei, die wegen „Fahrlässiger Körperverletzung gegen Unbekannt“ ermittelt, weitere Aufschlüsse über den Hergang des Geschehens.

Nach starkem Wind und Regen war eine LED-Wand zu Boden gestürzt und hatte mehrere Konzertbesucher unter sich begraben. Zwei Konzertbesucher schwebten dabei in Lebensgefahr, insgesamt 28 Menschen erlitten Blessuren.

Besucher, die den Vorgang gefilmt oder fotografiert haben, werden gebeten, ihre Dateien auf dem Portal nrw.hinweisportal.de hochzuladen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben