Café Extrablatt

Café Extrablatt in Heisingen soll spätestens im April öffnen

Das frühere Fährmann in Heisingen am Baldeneysee: Inzwischen hat der neue Pächter für das Café Extrablatt mit dem Umbau begonnen.

Das frühere Fährmann in Heisingen am Baldeneysee: Inzwischen hat der neue Pächter für das Café Extrablatt mit dem Umbau begonnen.

Foto: Stefan Arend

Essen-Heisingen.   Der Eröffnungstermin für das neue Café Extrablatt am Baldeneysee in Heisingen verschiebt sich: Pächter kündigt den Start spätestens im April an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Café Extrablatt in Heisingen soll spätestens im kommenden April eröffnen, kündigt der Betreiber Ayhan Gencaslan an. Er hat das frühere Restaurant Fährmann von der Ruhrbahn (ehemals Evag) an der Lanfermannfähre gepachtet und hatte die Eröffnung zunächst in diesem Frühsommer geplant. Rund 1,2 Millionen Euro sollten investiert werden.

Da die Umbaumaßnahmen nun doch umfangreicher geworden seien als ursprünglich erwartet, habe sich der Termin verschoben. In der kommenden Wochen sollen die Bauarbeiten fortgesetzt werden, kündigt der Pächter an, der bereits in Rüttenscheid ein Café Extrablatt betreibt.

In Heisingen liegt die Immobilie auf einem rund 4300 m2 großen Grundstück direkt am Baldeneysee. Bis zum Jahr 2000 war es eine reine Betriebsgaststätte. Die Nachricht im Frühjahr über die Neueröffnung des Café Extrablatt war überwiegend positiv aufgenommen worden. In Heisingen sind zuletzt einige der verbliebenen Gasstätten wie der Bürgerkrug oder das Türmchen geschlossen oder abgerissen worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben