Kultur

Matthäus-Haus: Musikfest ist eine Hommage an die Kohle-Ära

Heimspiel: Christian Schigulski (l.) tritt mit seiner Band am Freitag im Matthäus-Gemeindehaus in Bochold auf. Mit dabei ist auch Bassist Caspar van Meel.

Heimspiel: Christian Schigulski (l.) tritt mit seiner Band am Freitag im Matthäus-Gemeindehaus in Bochold auf. Mit dabei ist auch Bassist Caspar van Meel.

Foto: Malcharek

Essen-Borbeck.   In Bochold heißt es am Freitag: „Schicht im Schacht“. Christian Schigulski und seine Mitstreiter laden ein zum musikalischen Kohleausstiegsfest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seine Brötchen verdient er als Polizeihauptkommissar, in seiner Freizeit aber gehört seine Leidenschaft der Musik, die für Christian Schigulski längst mehr ist als nur ein Hobby, seit er mit 14 erstmals auf der Bühne stand. Und auch zum Bergbau hat er eine große Verbundenheit. Fast logische Folge: Mit seiner Frau Siggi stellt er nun ein musikalisches Kohleausstiegsfest auf die Beine. Am morgigen Freitag heißt es daher im Gemeindehaus der Matthäuskirche in Bochold: „Schicht im Schacht“. Stilecht mit Schmalzstullen, Kohlenstaub, Bergbau-Utensilien und Livemusik der Band „Schigulski“.

Die meisten dürften Christian Schigulski als Kinderliedermacher kennen, der Bergbau und die Kohle aber rühren den 57-Jährigen ebenfalls mächtig an. „Mein Vater arbeitete auf der Zeche“, sagt der Bocholder Junge, „also wollten wir gerade hier in Bochold auch etwas zum Kohleausstieg machen“.

Vor einigen Jahren startete das Projekt „Schwarz die Kohle“, daraus wurden ein gleichnamiger Song und eine CD mit 15 Liedern und diesem Titel. Das kam derart gut an, dass das Album zuletzt in der Kategorie „Klangkunst“ den ersten Preis im Geschichtswettbewerb des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher errang.

Heimspiel im Matthäus-Haus

Regelmäßig ist Christian Schigulski seitdem mit seiner Band zu sehen, mit den Kollegen Sebastian Bauer (Schlagzeug), Jan Bierther (Gitarre), Caspar van Meel (Bass) sowie Sängerin Bianca Körner. Regelmäßig dabei ist zudem Tochter Kathi, die ebenfalls singt. Dass es nun einen Gig in Bochold gibt, lag irgendwie auf der Hand, schließlich leitet Siggi Schigulski das Evangelische Kinder- und Jugendfreizeithaus „Coffee-Corner“.

Eröffnet wird der Abend durch Peter Reuter, bekannt auch durch seine gleichermaßen lehrreichen wie launigen Führungen durch die Zollverein-Ausstellung „Das Zeitalter der Kohle“.

Plakate, großflächige Fotos und allerlei Requisiten rund ums Thema Kohle sorgen für ein uriges Ambiente, und neben typischen Speisen der Kohle-Ära wie Kartoffelsuppe oder Frikadelle mit Kartoffelsalat können sich die Besucher auch ihr persönliches „Büdchen-Tütchen“ zusammenstellen.

>>EINTRITT KOSTET 8 EURO

Das Kohleausstiegsfest im Matthäus-Gemeindesaal an der Bocholder Straße 34 wird veranstaltet vom Evangelischen Kinder- und Jugendfreizeithaus „Coffee-Corner“. Los geht’s am Freitag, 23. November, um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr). Der Eintritt einschließlich Verzehr kostet 8 Euro, Kinder ab sechs Jahren zahlen die Hälfte.Kartenvorverkauf im Jugendhaus „Coffee-Corner“. Kontakt: 6 85 84 50.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben