Frintroper Straße

Frintroper Straße erhält eine weitere Baustelle

Seit Anfang des Jahres erneuern die Stadtwerke an der Frintroper Straße eine Abwasserleitung von 1952.

Seit Anfang des Jahres erneuern die Stadtwerke an der Frintroper Straße eine Abwasserleitung von 1952.

Foto: Mauer

Essen-Frintrop.   Seit Januar buddeln die Stadtwerke an der Frintroper Straße. Ab dem kommenden Wochenende kommen Gleiserneuerungen durch die Ruhrbahn hinzu.

Baustellen auf ihrer Hauptverkehrsader sind für die Frintroper nichts Außergewöhnliches. Demnächst müssen sie an zwei Stellen auf das „Grün“ der Baustellenampeln warten.

Die Stadtwerke Essen buddeln bereits seit Anfang des Jahres den Gehweg an der Frintroper Straße in Unterfrintrop auf. Ein marodes Abwasserrohr muss ersetzt werden. Startpunkt der Arbeiten war die Einmündung Unterstraße und Klaumberghang. An den Baustellen fahren Busse statt Straßenbahnen. Jetzt kommt eine weitere Baustelle auf der „Frintroper“ hinzu. Die Ruhrbahn erneuert für 1,3 Millionen Euro dreißig Jahre alte Bahngleise und Weichen.

Zweimal wird nachts gearbeitet

Die Ruhrbahn plant, ab kommenden Sonntag für drei Monate die Straßenbahnlinie 105 zwischen den Haltestellen Kreyenkrop und Unterstraße durch Busse zu ersetzen. 420 Meter des dreißig Jahre alten Gleises sollen ersetzt werden. „Außerdem werden zwei Weichen ausgetauscht“, so Ruhrbahn-Sprecher Jens Kloth. Die Arbeiten würden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt – zwei Nachttermine sind dabei geplant. Von Samstag, 30. März, ab 18 Uhr, bis Sonntag, 31. März, 9 Uhr, werden Bauweichen in der Frintroper/Ecke Oberhauser Straße eingebaut. In der Nacht von Freitag, 26. April, bis zum darauffolgenden Montagmorgen werden zwei Weichen und ein Kreuz in Höhe der Einfahrt zur Frintroper Schleife (Zufahrt zur Alfriedschule) eingebaut.

65 von 430 Metern Abwasserrohr sind verlegt

Aufgrund der Straßensituation auf der Frintroper Straße und deren Umfeld, wird der Verkehr durch Ampeln an der Baustelle vorbeigeführt, heißt es in einer Pressemitteilung der Ruhrbahn. Bis zur Oberhauser Straße entfallen zudem die Parkstreifen während der Bauarbeiten.

„Bisher haben wir 65 Meter geschafft“, sagt Stadtwerke-Sprecher Roy Dallinger. Die Stadtwerke arbeiten sich etwa in 30-Meter-Etappen von Unterfrintrop nach Oberfrintrop vor. Insgesamt müssen 430 Meter des alten Abwasserrohres aus dem Jahr 1952 aus dem Boden geholt und durch neue ersetzt werden. Ende 2019 sollen die Arbeiten beendet werden.

>>> Auswirkungen auf die Haltestellen

  • Die Haltestelle Frintroper Höhe Steig 3 (Schleife) wird aufgehoben; Steig 1 wird durch Busse angefahren.
  • Die Haltestelle am Kreyenkrop Richtung Unterstraße wird aufgehoben – Ersatzhaltestelle Frintroper Straße Hausnummer 330.
  • Die Haltestelle Unterstraße ist aufgehoben. Dafür wurde hinter der Einmündung Schemmannsfeld eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben