Wünschewagen

ASB schult Ehrenamtliche für den Wünschewagen

Der Wünschewagen des ASB.

Der Wünschewagen des ASB.

Foto: Ulrich von Born

Essen-Altedorf.  Das Projekt „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes steht und fällt mit Ehrenamtlichen. Anfang Mai gibt es die nächste Schulung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) erfüllt seit 2014 mit seinem Wünschewagen Menschen, die sich in ihrer letzten Lebensphase befinden, einen besonderen Herzenswunsch, zum Beispiel eine Fahrt mit ihren Familien und Freunden zum Lieblingsort. Getragen wird das Projekt von ehrenamtlichen Helfern, die dafür vom ASB geschult werden. Die nächste Schulung findet am Samstag, 4. Mai, statt.

Während der Schulung erhalten die Teilnehmer nicht nur einen intensiven Einblick in das Projekt selber, sondern haben auch die Möglichkeit, sich mit bereits erfahrenen Wünschewagen-Ehrenamtlern auszutauschen. „Uns ist wichtig, dass unsere zukünftigen Ehrenamtler an diesem Tag auch für sich selbst herausfinden, ob sie und der Wünschewagen zusammenpassen. Eine Einweisung in technische und praktische Gegebenheiten unseres Wünschewagens darf natürlich auch nicht fehlen. Das gegenseitige Kennenlernen – insbesondere der zukünftigen Ehrenamtler untereinander – ist ebenfalls ein wichtiger Punkt“, erklärt Projektleiterin Amelie Hecker.

Die Schulung findet am 4. Mai von 10 bis 15 Uhr an der Eulerstraße 17 in Altendorf in den Räumen des Vereins „Die Perspektive e.V.“ statt. Anmeldungen telefonisch unter 87 00 10 oder per E-Mail an wuenschewagen@asb-ruhr.info

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben