Essen-Schönebeck. Eine neue Bürgerinitiative möchte die Grünflächen in Essen-Schönebeck erhalten. Sie lud jetzt zum ersten Informationsabend ein.

Die im August gegründete Initiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen“ tritt gegen mögliche Neubauten im Stadtteil Essen-Schönebeck an. Gut 400 Bürger informierten sich am Montagabend beim Treffen auf dem Festplatz der Bergbaukolonie.

In Schönebeck liegen drei von 28 Grünflächen, die im November 2018 beim Vorzeigeprojekt „Wo wollen wir wohnen?“ empfohlen wurden. Zur Erinnerung: Rund 500 Bürger aus der ganzen Stadt überlegten beim eintägigen Treffen, welche Gebiete sich in Zukunft für neuen Wohnraum eignen würden.