Ermittlungen

Blutiger Familienstreit: Achtjähriger soll zugestochen haben

Die verletzte 22-Jährige wurde von einem Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus transportiert.

Die verletzte 22-Jährige wurde von einem Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus transportiert.

Foto: KDF-TV

Essen.   Eine 22-Jährige wurde durch einen Messerangriff in Essener Einkaufszentrum verletzt. Polizei: Es war kein Unfall, sondern eine Straftat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem blutigen Familienstreit im Einkaufszentrum Limbecker Platz in der Essener Innenstadt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Es stehe der Verdacht im Raum, dass ein Achtjähriger seine 22-jährige Schwester mit einem Messer bewusst attackiert und verletzt hat, sagte Polizeisprecherin Sandra Steinbrock am Donnerstag auf Anfrage.

Kurz nach der Tat am Montag war es zunächst unklar, ob es sich um einen Unfall oder eine Straftat handelte. Zeugen hatten widersprüchliche Aussagen gemacht. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. (j.m.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (27) Kommentar schreiben