Tierisches

Zeuge sichtet Känguru in Kupferdreh – Jungtier flüchtet

Ein junges Känguru – ähnlich diesem Tier aus dem Duisburger Zoo – ist in der Nacht zu Samstag ausgebüchst.

Ein junges Känguru – ähnlich diesem Tier aus dem Duisburger Zoo – ist in der Nacht zu Samstag ausgebüchst.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Essen-Kupferdreh.  In Kupferdreh ist in der Nacht zu Samstag ein Baby-Känguru ausgebüchst. Ein Passant fing es ein, das Tier befreite sich und ist nun verschwunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da mochte ein Mann wohl erst seinen Augen nicht ganz trauen, als er Samstagnacht kurz vor Mitternacht ein Baby-Känguru am Priembergweg in Kupferdreh sichtete. Der Mann alarmierte sofort die Polizei, die wiederum die Feuerwehr in Kenntnis setzte.

In der Zwischenzeit war es dem Passanten gelungen, das junge Tier einzufangen und festzuhalten. Das gefiel dem kleinen Känguru allerdings überhaupt nicht und es wehrte sich nach Kräften – mit Erfolg. Als die Feuerwehr wenig später eintraf, war das Känguru bereits in ein nahe gelegenes Waldstück geflüchtet.

Das Tier war offenbar in Privatbesitz, die Ermittlungen hinsichtlich des Halters laufen. Bislang fehlt von dem Känguru jede Spur. Wer es sichtet, kann sich melden unter Tel.: 0201 8290.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben