Wetter

Unwetter mit Blitz und Starkregen verschont Essen weitgehend

Die Feuerwehr verzeichnete keine witterungsbedingten Einsätze in Essen: Das lag vor allem daran, dass das Gewitter ohne Sturm auskam und der Starkregen weniger heftig ausgefallen ist.

Die Feuerwehr verzeichnete keine witterungsbedingten Einsätze in Essen: Das lag vor allem daran, dass das Gewitter ohne Sturm auskam und der Starkregen weniger heftig ausgefallen ist.

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Essen.  Für die Essener Feuerwehr verlief die Nacht trotz des Unwetters ruhig. Zu spüren bekommen die Essener die Folgen eines Blitzeinschlags in Styrum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das heftige Gewitter in der Nacht zu Montag hat wohl viele Essener aus dem Schlaf gerissen – glücklicherweise aber in der Stadt keine größeren Schäden verursacht.

So erklärte die Essener Feuerwehr auf Nachfrage, dass es keine witterungsbedingten Einsätze gegeben habe. Einzig ein Laubenbrand in Frohnhausen sei möglicherweise durch einen Blitzeinschlag ausgelöst worden. Das Feuer habe aber schnell gelöscht werden können, es es sich weiter ausbreiten konnte.

Deutlich zu spüren sind in Essen allerdings die Folgen eines Blitzeinschlags in ein Stellwerk in Mülheim-Styrum: Dadurch kommt es auf der Ruhrgebietsachse zwischen Dortmund und Duisburg zu großen Verspätungen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes kann es die ganze Woche über vereinzelt zu Unwettern kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben