Brand

Feuer in Klinik: Patientin schmuggelte Zigarette ins Zimmer

Die Forensik in Holsterhausen wurde vor zehn Jahren eröffnet. Dort werden vor allem psychisch kranke Straftäter behandelt.

Die Forensik in Holsterhausen wurde vor zehn Jahren eröffnet. Dort werden vor allem psychisch kranke Straftäter behandelt.

Foto: Katja Darms / WAZ

Essen-Holsterhausen.   Ein Zimmerbrand in der Forensik in Essen-Holsterhausen ist glimpflich ausgegangen. Eine psychisch kranke Frau hatte ihre Matratze angezündet.

Glimpflich ausgegangen ist ein Zimmerbrand am Sonntagnachmittag in der Forensischen Klinik des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) an der Krawehlstraße in Holsterhausen. Eine Patientin, die offenbar an einer Psychose leidet, hatte versucht, mit einer brennenden Zigarette die Matratze in ihrem Zimmer anzuzünden. Das berichtet die kaufmännische Direktorin der LVR-Klinik, Jane E. Splett.

Klinik-Bereich wurde sofort evakuiert

Mitarbeiter der Klinik evakuierten sofort den betroffenen Bereich der geschlossenen Klinik, „das war vorbildlich“, lobt die Feuerwehr. Die Patientin und ein Mitarbeiter kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Wieso es der psychisch kranken Patientin gelang, eine brennende Zigarette in ihr Zimmer zu schmuggeln, untersucht jetzt die Polizei. Die Frau hatte zuvor – unter Kontrolle – eine Zigarette im Raucher-Raum der Forensischen Klinik geraucht.

Rauchen streng verboten

Mit dieser wohl noch glimmenden Zigarette zündete sie dann die Matratze in ihrem Zimmer an. Die Patienten in der Forensischen Klinik dürfen kein Feuerzeug bei sich haben, und selbstverständlich gilt im ganzen Haus - bis auf den Raucher-Raum - ein strenges Rauchverbot.

Mitarbeiter der Klinik evakuierten sofort den betroffenen Bereich der geschlossenen Klinik, „das war vorbildlich“, lobt die Feuerwehr. Die Patientin und ein Mitarbeiter kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Wieso es der psychisch kranken Patientin gelang, eine brennende Zigarette in ihr Zimmer zu schmuggeln, untersucht jetzt die Polizei. Die Frau hatte zuvor – unter Kontrolle – eine Zigarette im Raucherraum der Forensischen Klinik geraucht.

Mit dieser wohl noch glimmenden Zigarette zündete sie dann die Matratze in ihrem Zimmer an. Die Patienten in der Forensischen Klinik dürfen kein Feuerzeug bei sich haben, und selbstverständlich gilt im ganzen Haus – bis auf den Raucherraum – ein strenges Rauchverbot.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben