Brandstiftung

Drei Brände in 30 Minuten: Polizei ermittelt im Südviertel

Die Feuerwehr rückte in der Nacht zu Sonntag drei Mal zu kleineren Bränden ins Südviertel aus.

Die Feuerwehr rückte in der Nacht zu Sonntag drei Mal zu kleineren Bränden ins Südviertel aus.

Foto: Andreas Bartel

Essen-Südviertel.   Die Essener Polizei ermittelt in drei Fällen mutmaßlicher Brandstiftung im Essener Südviertel: Binnen 30 Minuten brannte es drei Mal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Innerhalb von einer halben Stunde musste die Essener Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag drei Mal ins Südviertel ausrücken.

Der erste Einsatz war gegen 4.30 Uhr an der Brauerstraße, wo ein Mofa in Flammen stand. Es brannte so heftig, dass auch umliegende Blumenkübel und Mülltonnen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wenig später brannten zudem die Sonnenschirme vor einem Restaurant an der Rellinghauser Straße sowie die Außenbestuhlung der Traditionskneipe „Rullich“ an der Von-Seeckt-Straße. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben