Angriff

Beiß-Attacke: Mann beißt Polizisten im RE1 in die Hand

Aus der Wunde des Bundespolizisten musste ein Zahnstück entfernt werden.

Foto: Bundespolizei

Aus der Wunde des Bundespolizisten musste ein Zahnstück entfernt werden. Foto: Bundespolizei

Essen/Bochum.  Ein Bochumer hat einem Polizisten am Essener Hauptbahnhof nach einer Schlägerei in die Hand gebissen. Zahnstück muss aus Wunde entfernt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Bochumer hat einem Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof so heftig in die Hand gebissen, dass im Krankenhaus sogar ein Zahnstück aus der blutenden Wunde entfernt werden musste.

Laut Bundespolizei soll der 43-Jährige Bochumer bei einer Schlägerei im Regionalexpress RE1 am Mittwochmorgen gegen 0.30 Uhr mehrere Reisende angegriffen haben. Einsatzkräfte brachten den Mann dann im Essener Hauptbahnhof zum Alkoholtest auf die Wache. Nachdem dort ein Alkoholtest einen Wert von 1,4 Promille ergab, verlangte der Mann, dass die Polizisten ihn nach Hause fahren sollten.

Nach Biss-Attacke: Polizist muss im Krankenhaus behandelt werden

Beim Verlassen der Wache rastete der 43-Jährige aus und schlug einem 49 Jahre altem Beamten ins Gesicht. Als der den Mann dann überwältigen wollte, biss der Bochumer zu, der Polizist erlitt eine blutende Wunde an der Hand. Im Krankenhaus wurde ihm ein Zahnstück aus der Hand entfernt. Der Beamte fällt voraussichtlich für mehrere Tage aus.

Gegen den 43-Jährigen, der der Polizei bereits bekannt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik