Sexuelle Belästigung

Betrunkener Po-Grapscher im Hauptbahnhof Essen gestellt

Die Bundespolizei in Essen ermittelt gegen eine 35 Jahre alten Po-Grapscher.

Die Bundespolizei in Essen ermittelt gegen eine 35 Jahre alten Po-Grapscher.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Essen.  Ein 35-Jähriger soll einer Frau (48) beim Einkaufen ans Gesäß gefasst haben. Der Mann war betrunken. 2,3 Promille ergab der Atemalkoholtest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einer sexuellen Belästigung im Essener Hauptbahnhof ermittelt die Bundespolizei gegen einen 35-Jährigen. Der betrunkene Mann soll einer 48-Jährigen in der Nacht zum Donnerstag in einem dortigen Geschäft an den Po gefasst haben.

Wie die Behörde berichtete, meldete sich gegen 0.40 Uhr die Bahnsicherheit zusammen mit dem 35-jährigen Grapscher auf der Wache der Bundespolizei. Nach Angaben der Bahnmitarbeiter soll der Mann eine eritreische Staatsangehörige aus Herne belästigt haben, als die Frau Kaffee kaufen wollte. Daraufhin wandte sich die Frau an den Sicherheitsdienst, die den 35-Jährigen zur Bundespolizei brachte.

Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits am Vortag aufgefallen war. Er hatte einen IC ohne Fahrausweis genutzt und ist deshalb wegen Schwarzfahrens anzeigt worden. Weil er zudem über keine gültigen Aufenthaltsdokumente verfügte, wurde zusätzlich ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von 2,3 Promille. Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein weiteres Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein. Die zuständige Ausländerbehörde wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben