Zollverein

Auf Zollverein soll bis Anfang 2019 ein Hotel eröffnen

Vorn im Bild  der Sanaa-Würfel, in der Mitte Schacht 1/2/8 und hinten die neue Folkwang-Universität. Auf einem Teil der freien Fläche zwischen dem Förderturm und der Folkwang-Uni wird das neue Hotel gebaut.

Vorn im Bild der Sanaa-Würfel, in der Mitte Schacht 1/2/8 und hinten die neue Folkwang-Universität. Auf einem Teil der freien Fläche zwischen dem Förderturm und der Folkwang-Uni wird das neue Hotel gebaut.

Foto: Hans Blossey

Essen.   Die Hotelpläne auf Zollverein werden konkret: Die Herberge wird 68 Betten anbieten. Betreiber soll das Designhotel „Hotelfriends“ werden.

Seit Jahren schon wird über ein Hotel auf dem Gelände des Welterbes Zollverein gesprochen. Und nun, da es auf dem Areal immer mehr Ansiedlungen gibt, wird auch dieses Projekt konkret: Nach Informationen dieser Zeitung wird offenbar das familiengeführte Unternehmen „Hotelfriends“ auf Zollverein ein Designhotel betreiben.

Zu „Hotelfriends“ gehören bislang fünf Hotels, unter anderem in Düsseldorf und Köln. Die Häuser zeichnen sich durch individuelle Konzepte und Einrichtungen aus. Das Essener Hotel soll dem Vernehmen nach 68 Zimmer anbieten.

Eine offizielle Bestätigung zum Betreiber für das Hotel auf Zollverein gab es noch nicht. Auf der Internetseite des Hotels ist bislang lediglich Essen und das voraussichtliche Eröffnungsjahr 2018 zu finden. Auch bei der verantwortlichen Welterbeentwicklungsgesellschaft hielt man sich zum Betreiber bedeckt. Die Verhandlungen seien auf der Zielgeraden, hieß es lediglich. Hinter der Welterbeentwicklungsgesellschaft stehen der Essener Projektentwickler Kölbl Kruse und die RAG Montan Immobilien, die für den Hotelneubau und auch die Betreibersuche federführend sind.

Das Gebäude wird auf dem ehemaligen Holzlagerplatz auf dem Areal von Schacht 1/2/8 – zwischen Wagenumlauf-Halle und der neuen Folkwang-Universität – entstehen. Der Käufer der Immobilie steht schon länger fest: Die RAG-Stiftung wird auch hier einsteigen. Ihr gehört bereits die Folkwang-Uni, die sie an das Land vermietet hat.

„Alle Akteure auf Zollverein haben Bedarf“

„Wir sind hocherfreut, wenn das Hotel kommt. Ein Hotel auf Zollverein wird lang erwartet“, sagte Hans-Peter Noll, seit Oktober Vorstand in der Stiftung Zollverein und vormals Chef der RAG Montan Immobilien. Im Grunde hätten alle Akteure auf dem Zechengelände Bedarf, Gäste unterzubringen.

So wurde im Sommer die „Grand Hall“ eröffnet, wo künftig Großveranstaltungen stattfinden werden. Auch die Folkwang-Uni will Workshops für Externe anbieten, die dann in unmittelbarer Nähe übernachten könnten. Und die neuen Unternehmen wie RAG und RAG-Stiftung könnten Besucher vis-a-vis unterbringen. Gleiches gilt für das neue Gründerzentrum, das Anfang kommenden Jahres auf Zollverein entstehen soll.

In Essen mehrere Hotelprojekte gleichzeitig

Allerdings wird sich das Hotelprojekt bis zu seiner Fertigstellung doch noch etwas hinziehen. Ursprünglich hatten die Verantwortlichen mit Ende 2017 gerechnet, jetzt wird es voraussichtlich Ende 2018/Anfang 2019 werden.

Mit dem neuen Hotel auf Zollverein wird der Markt in Essen weiter wachsen. Derzeit sind mehrere Projekte im Bau, so dass Essen demnächst die 10 000er Marke bei den Hotelbetten überspringen wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben