Essen. Über die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten wird aktuell diskutiert. Was Besucher in Essen sagen – und was der Schausteller-Chef fordert.

Weihnachtsmarkt, das bedeutet Glühwein oder heiße Schokolade trinken, gebrannte Mandeln kaufen, durch die Innenstadt bummeln und an den Hütten auf Geschenke-Suche gehen – kurzum: Eine unbeschwerte Zeit verbringen. Ganz so unbeschwert ist der Besuch derzeit aber für einige Menschen nicht. Sie haben Nachrichten wie die aus Leverkusen im Kopf, wo der Weihnachtsmarkt womöglich knapp einem tödlichen Anschlag entgangen ist.