Essen. Der Stadtrat hat das neue Verkehrskonzept für die Rüttenscheider Straße wie erwartet beschlossen. Was ein Gruppe von Einzelhändlern nun vorhat.

Mit der Mehrheit aus CDU, Grünen und Linken hat der Rat der Stadt am Mittwochabend die seit Monaten diskutierte Autoverdrängung für die Rüttenscheider Straße beschlossen. Ziel ist es, den Radverkehr auf der Fahrradstraße weiter zu privilegieren, indem die freie Fahrt auf der Rü für Autos an mehreren Stellen unterbrochen und eingeschränkt wird. Eine Gruppe von Einzelhändlern um den Boutique-Besitzer Ralph Cremer prüft nun, ob man gegen den Ratsbeschluss klagen kann.