Essen. Mit bloßem Auge lässt sich erkennen, dass einige Immobilien in Essen bauliche Mängel aufweisen. In einem Fall soll sich bald etwas ändern.

Wenn es um Problemimmobilien im Essener Norden geht, werden oft jene am Palmbuschweg und der Rahmstraße zuerst genannt. In Grün gestrichen, stapelt sich davor und in den Hinterhöfen oft der Müll. Auch die Bausubstanz lässt zu wünschen übrig: Risse in den Außenwänden und der Fassade sowie undichte Dächer. Bei einem der Gebäude am Palmbuschweg löst sich über einem der Fenster ein Mauerdreieck.